Törtchenzeit Buch Giveaway + Cupcakes

Ich wünsche euch frohe Ostern und ganz wunderbare Feiertage! Ein fleißiger Osterhase hat vorgestern aus der Stadt etwas für euch mitgebracht… Wir ihr wisst habe ich bei Jessi von Törtchenzeit eine KitchenAid gewonnen. Als Aufgabe musste ich vorher ihr Grundrezept für Cupcakes und Frosting, das sie in ihrem neuen Buch präsentiert, individuell und kreativ abwandeln. Mit meinen Pfefferminz-Cupcakes (für die ich wirklich viele Komplimente bekommen habe) habe ich den Hauptpreis ergattert. :-)

Jedenfalls war die Freude natürlich riesig! Und da habe ich mir gedacht, wenn ich schon so ein Glückspilz bin, gebe ich auch ein bisschen Glück weiter. Natürlich kann ich keine KitchenAid verlosen, aber Jessis wunderbares Buch Törtchenzeit – All you need is Sweet!

Törtchenzeit Buch All You Need is Sweet Giveaway

…Und wie ihr seht habe ich auch wieder gebacken. Natürlich ein Törtchenzeit Rezept: Erdnuss-Karamell-Mini-Cupcakes. Die sind der Knaller, ehrlich. Super nussig-süß, das Frosting ist zum niederknien und ich finde das Mini-Format grandios. Das Rezept könnt ihr hier auf Jessis Blog nachlesen und ich habe es außerdem noch als PDF direkt zum ausdrucken gespeichert.

Törtchenzeit Erdnuss-Karamell-Cupcakes

Das Giveaway funktioniert wie immer: Hinterlass mir einfach einen Kommentar. Verrate mir darin was du am liebsten bäckst.

Fertig – Schon bist du im Lostopf. Das Gewinnspiel geht bis einschließlich Sonntag, den 27. April 2014. Falls du mehr als ein Los hast gib das bitte unbedingt an!

Ich wünsche euch wunderbare Ostertage mit Familie, Freunden, Schokohasen, duftenden Blumen und ganz viel Sonne!

Gewinnspielregeln: Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per Zufallsauswahl ermittelt. Die Preis kann nicht bar ausgezahlt werden.

Food // Knusper-Zimtstangen mit Dip

Ich habe schon wieder etwas Süßes für euch. Seit unsere Küche vollständig einsatzbereit ist, werkele ich gerade wieder viel darin herum. Und demnächst kommt ja das Schmuckstück aller Schmuckstücke dazu. Albert hat schon vorgeschlagen einen Drehteller mit Spots dafür aufzustellen, hehe. Wer mir auf Facebook folgt hat es bereits gesehen… ich habe die mintfarbene KitchenAid gewonnen!! Danke für’s Daumendrücken! Mir ist jetzt schon nach backen, obwohl sie noch gar nicht da ist. :D Gestern habe ich etwas schnelles und leckeres gebacken: Zimtstangen mit Dip.

Zimtstangen mit DipDer Teig kommt ohne Hefe und ohne Eier aus und somit sind die Stangen recht fest und keksig. Aber dafür gibt es ja den leckeren Dip dazu! Es ist ein amerikanisches Rezept und dementsprechend besonders süß. Ich mag solche Leckereien sehr gerne und es erinnert mich an meine Zeit in den USA. Ich gebe zu, dass man mit Vorsicht genießen muss. Ich neige dazu mich zu überfressen wenn etwas so süß und lecker ist und es hinterher zu bereuen wenn ich mit Bauchschmerzen auf dem Sofa sitze. Unsere europäischen Mägen sind halt nicht so trainiert. ;-)

Das ist mir auch gestern passiert, als die Zimtstangen duftend aus dem Ofen kamen… Schnell noch ein paar Fotos schießen und währenddessen schon am knabbern und dippen (gut, dass Albert nicht da war und gesehen hat wie ich gleichzeitig schnabbuliere und die Kamera bediene, höhömm).

Knusprige Zimtstangen mit Dipp

Es hat geschmacklich ein bisschen was von Zimtschnecken…

Zutaten:

  • 180g Mehl
  • 4 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 60 g weiche Butter +1 EL
  • 3-6 EL eiskaltes Wasser
  • 1 TL Zimt

Für den Dipp

  • 60 g Frischkäse
  • 180g Puderzucker
  • ¼ TL Vanille
  • Milch
  • 2 EL brauner Zucker
  • 3 EL Butter
  • ½ TL Zimt

Zimtstangen mit Dipp

Zubereitung:

  1. Mehl, 3 EL Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. 60 g weiche Butter in kleinen Flocken dazu geben und zu einer bröseligen Masse verarbeiten. 3 EL eiskaltes Wasser darunter geben. Ggf. esslöffelweise mehr Wasser dazu geben, bis ein Teig entsteht. Den Teig zu einer flachen Scheibe formen und in Frischhaltefolie für 15 Minuten (oder länger) in den Kühlschrank legen.
  2. Den Ofen auf 190 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig in 2-2,5 cm breite Streifen schneiden und auf dem Backpapier verteilen. Mit einem Messer vorsichtig 1 EL Butter auf den Streifen verteilen. 1 TL Zimt mit 1 TL Zucker vermischen und auf die Streifen geben. 12-14 Minuten backen, bis sie leicht bräunen.
  4. In der Zwischenzeit den Dip zubereiten. Den Frischkäse mit dem Puderzucker und der Vanille mit einem Handrührgerät gut vermischen. Esslöffelweise Milch hinzugeben, bis die Masse eine weiche Konsistenz zum Dippen hat. Den braunen Zucker mit der Butter und dem Zimt in einem kleinem Topf schmelzen. In den Dip rühren und lauwarm genießen.

Bei mir gab es Nachmittags Zimtstangen mit Dip und Abends – quasi als Kontrastprogramm – eine super gemüsige Gemüsesuppe nach einem Rezept von meiner Freundin Amaribe von Bitte mehr davon. So kann man doch auch mal so eine süße Sünde wegstecken, oder? Ich hab mich danach jedenfalls besser gefühlt.

Gemüsesuppe

Zuletzt verkünde ich noch die Gewinnerin des hübschen Dekohauses von Räder aus diesem Post. Susanne hatte Glück und bekommt gleich eine Mail von mir! Alle anderen nicht traurig sein, am Wochenende gibt es eine Osterüberraschung in Form von einer neuen Verlosung. Die hat was mit Törtchenzeit zu tun… ;-)

Soulfood // Ravioli mit Pilzfüllung

Zum Wochenende habe ich ein sehr leckeres Rezept für euch. Ich sage extra “zum Wochenende”, weil es sich um ein Rezept handelt, das man am besten zu zweit macht und für das man sich etwas Zeit nehmen sollte. Insbesondere wenn man keinen Raviolimaker hat (gibt es so was? ;-). Ich habe keinen, aber meine Ravioli mit Pilzfüllung sind deshalb besonders individuell geworden, keine gleicht der anderen. Dieses handgemachte ist ja auch irgendwie etwas besonderes, oder?

Ravioli mit Pilzfüllung

Ich finde es einfach schön sich am Wochenende Zeit mit dem Partner oder einer Freundin zu nehmen, um in der Küche etwas besonderes auszuprobieren. Den Tisch schön decken, ein Glas Wein dazu, hinterher vielleicht noch einen Cocktail (kennt ihr mein Rezept für Planters Punch?) und dann doppelt und dreifach genießen. Ja, ich glaube man liest meine Freude über das bevorstehende Wochenende zwischen den Zeilen.

Ravioli mit Pilzfüllung

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 3 Eier (M)
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Champignons oder Steinpilze
  • 70 g Butter
  • 2 EL Petersilie (gehackt)
  • 100 g Ricotta oder 3 große EL Frischkäse
  • 2 EL Walnüsse (ganz oder gemahlen)
  • 2 EL Parmesan (gerieben)
  • 3 Stiel/e Salbei
  • 100 g Parmesan (gerieben)

Zubereitung

  • Das Mehl mit den Eiern und ½ TL Salz verkneten. Der Teig ist zunächst recht trocken und das kneten dauert etwas länger. Ich hab’ es als kleines Sportprogramm verbucht ;-)
  • Die Pilze hacken und beiseite stellen
  • Schalotte und Knoblauch würfeln und in 30g Butter anschwitzen. Die Pilze dazu und etwa fünf Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie unterrühren und beiseite stellen. Die Walnüsse hacken falls sie ganz sind
  • Den Teig halbieren und dünn ausrollen. Wer eine Pastamaschine hat ist hier im Vorteil, aber auch ohne ist es zu bewerkstelligen. Wir haben unseren Teig mit dem Nudelholz ausgerollt
  • Ricotta oder Frischkäse, Nüsse und 2 EL Parmesan unter die Pilze mischen. Mit einem TL kleine Häufchen auf den Teig geben. Eine zweite Teigplatte auflegen und mit einer Gabel gut festdrücken
  • Die Ravioli in viel kochendem Salzwasser aufkochen und dann bei geringer Hitze sieben Minuten ziehen lassen
  • Den Salbei in der restlichen Butter kurz anbraten und etwas ziehen lassen
  • Die Ravioli mit Salbeibutter und viel frisch geriebenem Parmesan servieren

Ravioli mit Pilzfüllung

Omnomnom… Mit den knackigen Nussstücken, der Salbeibutter und dem frischen Parmesan wirklich ein Festmahl. Meine kleine Ostertischdeko in Form von Hasenservietten wird nächste Woche noch öfter zum Einsatz kommen. Das design3000.de Team hat mich nach meinem Lieblings-Oster- und Frühlingsprodukt aus ihrem Shop gefragt. Meine Antwort als Bild:

Ravioli mit Pilzfüllung und Serviette mit Hase von Frohstoff über Design 3000

Die Lieblingsprodukte der Blogger könnt ihr hier anschauen.
Mit dabei sind Ricarda von 23qm Stil, Bastian von WohnprinzBina von Die Ja-SagerinLou von Happy SerendipityKristi von Mrs. PopsockAnja von Glückseeligkeit und Elke von elmasuite.

Törtchenzeit // Pfefferminz Cupcakes

Ich mag die Farbe mint. Das ist auf den ersten Blick an meinem Blog zu erkennen. Als ich kürzlich so durch meine Feedly Feeds blätterte scrollte bleib meine Aufmerksamkeit an dem Bild einer mintfarbenen KitchenAid hängen. “Egal wie klein meine Küche ist, dieses Schmuckstück würde noch reinpassen” dachte ich mir. Beim lesen des Textes fiel mir auf, dass das Schmuckstück in einem Wettbewerb gewonnen werden kann.

Die liebe Jessi von Törtchenzeit habe ich Ende letzen Jahres kennengelernt. Ich finde es immer supertoll wenn Leute, die ich kenne, Bücher rausbringen und ich diese Bücher dann in sämtlichen Buchhandlungen entdecke. Ich sage dann jedes Mal zu Albert: “Oh, guck mal, das neue Buch von Jessi. Neben der saßen wir doch kürzlich beim Essen und haben uns so nett unterhalten, weißt du noch?” Und Albert antwortet jedes Mal: “Ja stimmt.” – Irgendwie kann ich mir das nicht verkneifen. Ich freue mich halt immer wenn Blogger Bücher rausbringen.

Das Törtchenzeit Buch ist in Kooperation mit Sonya Kraus und Amanda Berens entstanden. Wer Jessis Blog mag und gerne bäckt sollte mal einen Blick hinein werfen. Aufgabe des Wettbewerbs war es, möglichst kreative Cupcakes aus Jessis Grundrezept zu backen. Das sind meine:

Cupcakes Mint Minz Pfefferminz Törtchenzeit

Cupcakes Mint Minz Pfefferminz Törtchenzeit

Jetzt stellt euch folgendes vorAn einem sonnigen Sonntag Nachmittag stellt sich Clara, hübsch zurechtgemacht mit Dutt und Schürze, in die Küche und bäckt die leckersten und hübschesten Cupcakes der Welt. Na gut, dass ist jetzt die Idealvorstellung à la Törtchenzeit, hehe. Aber ich war nah dran. Alle fanden die Cupcakes wahnsinnig lecker und ein Hingucker sind sie auch geworden. Eine Schürze besitze ich zwar nicht und im Dutt machen bin ich auch nicht so talentiert, aber was nicht ist kann ja noch werden. ;-)

Cupcakes Mint Minz Pfefferminz Törtchenzeit

Cupcakes Mint Minz Pfefferminz TörtchenzeitDas Leid von Blogger-Boyfriends ist in solchen Fällen, dass das Fotoshooting abgeschlossen werden muss, bevor gegessen werden kann. In diesem Fall habe ich Samstag gebacken und Sonntag geshootet. Das war gemein. Albert ist wie ein Tiger um mich herum geschlichen: “Die sehen so gut aus. Kann ich mal probieren? Nur einen…”

Was Frostings betrifft bin ich etwas empfindlich. Buttercreme löst bei mir Gänsehaut und Schüttelfrost aus. Aber dieses Frosting ist lecker, das verspreche ich! Das Rezept:

Für die Törtchenzeit-Cupcakes benötigt ihr:

  • 140g Mehl
  • 120g Zucker
  • 1Tl Backpulver
  • 40g Butter (weich) – diese vier Zutaten mit dem Handrührgerät gut verrühren
  • 120ml Buttermilch (ich hatte nur Milch da, geht auch)
  • 1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark)
  • 1 Ei – diese drei Zutaten in einer Schüssel verquirlen und dann unter die Mehlmasse rühren bis ein glatter Teig entsteht
  • Optional: ein paar (nicht zu viel) kleingehackte After Eight Täfelchen
  • Ab in die Förmchen damit und bei 175 Grad für 18-20 Minuten in den Ofen

Das Törtchenzeit-Frosting wird hergestellt aus:

  • 40g Butter (weich)
  • 225 g Puderzuckerdiese beiden Zutaten mit dem Handrührgerät verrühren bis die Butter aufgelöst ist
  • 110g Frischkäse – dazugeben
  • Lebensmittelfarbe (diese Lebensmittelfarbe von Dr.Oetker in blau und grün hat bei mir das gewünschte Ergebnis erzielt)
  • Das Frosting eine Weile im Kühlschrank kühlen bevor es gespritzt wird, dann ist es fester und lässt sich hübscher verarbeiten

Außerdem braucht ihr: After Eight-/Pfefferminz-Schoko-Sticks und eine Tafel hochwertige dunkle Schokolade (70% Kakao) für die Verzierung. Ich habe noch mit Pfefferminzöl aus der Apotheke experimentiert und festgestellt, dass man das nicht unbedingt braucht. Wenn ihr drei Pfefferminz-Schoko-Sticks ins Frosting steckt und die Cupcakes eine Nacht im Kühlschrank stehen lasst, zieht der Pfefferminzgeschmack aus den Sticks durch das Frosting. Mhhh!! Frische Minzblätter sind zusätzlich ein optischer Hingucker.

Bei Claretti von Tastesheriff ist übrigens gerade Gugel-Backen angesagt. Da passt mein Pfefferminz-Cupcake ja perfekt, da ich meine Mini-Gugel-Form verwendet habe. Auf ihrem Blog könnt ihr enorm viele Gugelhupf Rezepte von Bloggern finden und mehr über ihre Aktion “ich backs mir” erfahren.

Test // Kaffee Bitte – frisch geröstet

Als kürzlich eine Anfrage in meinem Postfach landete, ob ich frisch gerösteten Kaffee von Kaffee Bitte testen möchte, habe ich geantwortet: “Nein danke, ich trinke zu Hause keinen Kaffee, sondern nur Espresso. Ich habe nicht mal eine Kaffeemaschine und bin wahrscheinlich nicht die richtige Testperson.” Kurz später bekam ich die Antwort, dass Kaffee Bitte auch tolle Kaffeesorten für Espresso aus dem Herdkännchen anbietet. Mhh, na dann: “her damit, das teste ich gerne” :-)

Als ich mich auf der Website von Kaffee Bitte umgeschaut habe, ist mir zunächst aufgefallen, dass der Kaffee aus dem Herdkännchen zwar als Espresso bezeichnet wird, aber nicht wirklich Espresso ist. Der Brühdruck beträgt nämlich nur 1,5 Bar und nicht 9 Bar wie in einer richtigen Espressomaschine. Auch dass man bereits kochendes Wasser in das Kännchen füllen soll, habe ich erst durch die Brühtipps von Kaffee Bitte gelernt.

Für Espresso eigenen sich die Sorten Roaster’s Blend und Worka. Ich habe mich für Worka entschieden, weil die Beschreibung “Aromen von dunkler Schokolade, Nüssen und Karamell” so köstlich klingt. Der Kaffee kam einen Tag später per Post extra für mich gemahlen (es ist auch möglich ganze Bohnen zu bestellen, ich habe aber keine Mühle).

Am Wochenende haben wir dann zum Brunch einen Latte Macchiato gemacht. Der passt vorzüglich zum French Toast mit Apfelmus.

Kaffee Bitte Latte Macchiato Worka

Ich mache meinen Latte Macchiato nicht so dunkel und stark, dafür mit viel Milchschaum und statt Zucker etwas Kakao darüber gerieselt. Mhhh…

Kaffee Bitte Worka Latte Macchiato Espresso

Kaffee Bitte ist ein Start Up aus Berlin, das regelmäßig frisch gerösteten Kaffee per Post liefert. Sozusagen ein Kaffee-Abo, das jederzeit kündbar ist. Der Kaffee kommt in einem Umschlag verpackt und passt in den Briefkastenschlitz. Sehr schön finde ich auch, dass die Farmer zwei bis dreimal soviel Geld bekommen wie die üblichen Fairtrade-Richtlinien vorschreiben. Weil ich dieses Konzept mag und weil der frisch geröstete Kaffee einfach köstlich schmeckt kann ich euch Kaffee Bitte nur empfehlen.

Kaffee Bitte Nachlass Discount claraonline

Wer Lust hat Kaffee Bitte auch mal zu testen bekommt 50% Nachlass auf die Bestellung! Bis zum 20. März 2014 den Code claraonline eingeben und frisch gerösteten Kaffee genießen!

Soulfood // French Toast mit Apfelmus

Das Wochenende steht vor der Tür und die Sonne scheint! Was könnt’ es schöneres geben. Heute habe ich ein tolles Rezept für euer Samstags- oder Sonntagsbrunch im Gepäck: French Toast mit Apfelmus.

French Toast mit Apfelmus Rezept

Das selbst gemachte Apfelmus ist der Clou – es darf auf keinen Fall durch gekauftes ersetzt werden! Ich habe kleine, aromatische, süß-säuerliche Bio Äpfel gekauft, dazu eine Zimtstange und frischen Zitronensaft. Geschmacklich ist das mit gekauftem Apfelmus nicht zu vergleichen.

Apfelmus selbst machen Rezept

So gehts:

  • 850g säuerliche Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, würfeln
  • 1 Bio Zitrone waschen, einen dünnen Streifen von der Schale abschälen, die Zitrone auspressen
  • 1 Zimtstange in einen mittelgroßen Kochtopf legen
  • 20 g Vanillezucker dazu
  • 100 ml Apfelsaft abmessen
  • Apfelwürfel, das Stück Zitronenschale, 3 EL Zitronensaft und den Apfelsaft zu der Zimtstange in den Topf geben
  • Aufkochen lassen und dann 20 Minuten bei geringer Hitze vor sich hin köcheln
  • Abkühlen lassen

Apfelmus selber machen Rezept Zutaten

Wenn das Apfelmus fertig gekocht ist, wird das French Toast vorbereitet. Ich habe Buttertoast verwendet, Butterzopf ist aber auch super. Dafür braucht man…

French Toast Zutaten Rezept

  • Buttertoast in gewünschte Form bringen. Das geht super mit einer sauberen Küchenschere, z.B. Herzen für den Schatz. Oder Wolken. Oder Sterne…
  • 120 ml Milch mit
  • 2 Eiern,
  • 1 TL Zimt und
  • 2 EL Vanillezucker verquirlen
  • Die Toasts darin wenden bis sie sich mit Flüssigkeit vollgesogen haben
  • 4 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Toasts goldbraun backen

French Toast Rezept Wolken Herzen

Heißes French Toast mit abgekühltem Apfelmus servieren. Guten Appetit!

Dazu gibt es bei uns einen besonders leckeren Latte Macchiato. Wie und womit ich den zubereite zeige ich in den nächsten Tagen. Macht es euch gemütlich!

PS: Danke für eure lieben Worte zu meinem letzten Post! Ich war letzte Woche im Skiurlaub und unsere kleine Übergangswohnung wird auch immer gemütlicher. In kleinen Schritten gehe ich der Sonne entgegen. :-)

Food // Schokoladiger Himbeerkuchen

Bevor es mit der Einrichtung unserer neuen kleinen Wohnung weitergeht, möchte ich heute einen superleckeren schokoladigen Himbeerkuchen zwischenschieben. Ganz spontan habe ich eben noch einen Cake-Topper gebastelt und ein paar Fotos gemacht. Die Bilder habe ich diesmal mit dem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm Pixlr Editor bearbeitet, von dem ich auf den ersten Blick ziemlich angetan bin! Das Programm wird über den Browser geöffnet und ist vom look and feel Photoshop ziemlich ähnlich. Wenn man mal an einem fremden Rechner ein Bild bearbeiten möchte, oder kein Photoshop hat ist das eine super Sache.

Kommen wir nun zum leckeren Teil dieses Blogposts… ;-)

Himbeerkuchen mit Schokoboden

Ich habe einen Mini-Himbeerkuchen mit Schokoboden gebacken. Das habe ich mir in meinem Lieblingsbackbuch von Fräulein Klein abgeschaut: Sie bäckt fast immer in einer 20 cm Springform und halbiert einfach die Rezepte! Ich habe diese Springform von Kaiser. Für meinen zwei Personen Haushalt genau das richtige.

Himbeerkuchen mit Schokoboden und Cake-Topper

Zutaten für den Boden

  • 1 Ei (Größe L)
  • 50 g Zucker
  • 75 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g Raspelschokolade Zartbitter (ich habe halb Raspelschokolade und halb  Schokotropfen genommen – Resteverwertung)
  • 1 EL Speisestärke

Das Ei mit dem Zucker auf höchster Stufe zehn Minuten lang schlagen. Am besten in einer Küchenmaschine. Per Hand geht es natürlich auch (und mit der anderen Hand am Handy Facebook checken, dann wird’s nicht langweilig ;-) Danach die Nuss-Schokolade-Speisestärke-Mischung vorsichtig unter den Eischaum heben.

Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte 20 cm Springform füllen und für etwa 20 Minuten in den auf 160 Grad vorgeheizten Ofen stellen (Ober/Unterhitze).

Zutaten für den Belag

  • 250 g Himbeeren aus dem Tiefkühlfach
  • 1 Pck. Tortenguss

Die gefrorenen Himbeeren auf den Tortenboden legen und den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten. Ich habe nur etwa 2/3 des Tortengusses über die Himbeeren gegeben. Nach 3-4 Stunden sind die Himbeeren aufgetaut und der Kuchen kann verzehrt werden.

Mini-Girlande für Kuchen

Die Mini-Girlande besteht aus ausgestanzten Sternen, die ich mit einer Nadel auf Garn von Garn&Mehr aufgefädelt habe. Anschließend habe ich sie an zwei Mikado-Stangen geknotet.

Guten Appetit!

Himbeerkuchen mit Schokoboden

PS: Das Originalrezept für einen großen Himbeerkuchen ist dieses hier von Chefkoch. Die Amazon Links sind Affiliate Links.