Matcha-Latte // Matcha Tee im Test

Ich habe endlich einmal Matcha Tee gemacht. Der war doch eine Zeit lang richtig “In”. Oder ist es immer noch? Manchmal verpasse ich solche Trends irgendwie. ;-) Matcha (japanisch für gemahlener Tee) ist ganz feines, jadegrünes Pulver. Für seine Herstellung werden nur die obersten frisch gesprossenen Teeblätter verwendet und er ist der wertvollste Grüne Tee Japans. Leider nicht gerade ein Schnäppchen (30g ab 15,90€ hier). Grünem Tee wird generell nachgesagt sehr gesund zu sein und auch Matcha Tee hat wohl diese Eigenschaft. Da er Koffein enthält macht er ausserdem wach. Hört sich ja schon mal ganz gut an. Ich habe zunächst einen normalen Matcha-Latte nach diesem Rezept vom Bento Lunch Blog getestet.

Für die Zubereitung nutzt man eigentlich einen traditionellen Matcha-Besen, ein Matcha Schälchen und einen Bambuslöffel. Da ich diese Sachen zufällig nicht im Haus hatte… verrate ich euch ein Geheimnis: Es geht auch so. ;-) Ich habe das Teepulver vor der Verwendung noch mal gesiebt, damit keine Klümpchen entstehen. Wie man auf dem Bild sehen kann, hat es nicht 100prozentig geklappt. Die Klümpchen sind aber immerhin so klein, dass sie nicht komisch schmecken und nur ein optisches “Problem” sind.

Matcha-Latte

Mein Milchschaum ist leider nichts geworden. Ich habe ein Milchschaumkännchen durch dessen Deckel eine Stange mit Sieb geht. Man pumpt dann das Sieb an der Stange hoch und runter. Das soll Luft unter die Milch schlagen. Es funktioniert fast nie! Kauft euch bloß etwas anderes… ;-) Das Matcha Pulver hat sich recht schnell etwas abgesetzt (dabei habe ich mich schon beeilt mit dem Fotografieren). Also immer schön rühren. Geschmacklich ist der Matcha-Latte ganz lecker. Ich habe ihn mit selbst gemachtem Vanillezucker verfeinert. Trotzdem würde ich sagen, dass ich einen guten Cafe-Latte vorziehe.

Aber so schnell gebe ich nicht auf mit dem gesunden Matcha-Pulver. :-) Es gibt nämlich viele weitere Einsatzmöglichkeiten: Matcha Eis, Kuchen, Smoothie, Cupcakes, usw. Schaut mal:

Wer ausführlichere Informationen zu Matcha Tee haben möchte schaut am besten auch mal bei Wagashi Maniac und bei Spiegel Online.

Die Tees habe ich von tea exclusive bekommen, einem Online Shop für sehr hochwertige Biotees. In Kooperation mit tea exclusive verlose ich auch ein tolles Teeblumen-Set. Bist du schon im Lostopf? Schnell etwas runterscrollen und einen Kommentar hinterlassen!

10 thoughts on “Matcha-Latte // Matcha Tee im Test

  1. Nachdem dieser Trend auch an mir vorbeigegangen ist, würde ich Matcha jetzt dann doch mal gerne probieren, also rein mit mir in den Lostopf :)

  2. Oh nein ihr Lieben, ich glaube das letzte Bild in diesem Post (ich habe es eben gelöscht) war missverständlich. Den Matcha-Tee habe ich nur getestet, das Teeblumen-set verlose ich! Ich trage euch in diesen Lostopf (anderer Blogpost) mit ein, falls ihr nicht schon drin seid, ok?

  3. Ich liebe Matcha Latte :) Wurde ja erst von Starbucks angeboten und nun von anderen CafÈhäusern. Yummy! Vllt fange ich auch an welchen selber zu machen. Wegen dem Milchschaumdingens: Ist die Milch auch warm? UND man muss da gaaanz feste und schnell ‘pumpen’. Meine Gasteltern in Italien hatten das Ding und auf meinem Cappucino war immer schön viel Schaum ;)

  4. Die Milch war warm. Vielleicht zu warm? Ich habe gaaanz feste und schnell gepumpt bis mir fast der Arm abfiel.
    Habe 1,5% Fett Bio Milch verwendet. Ich glaube mit 3,5% Fett H-Milch geht es besser, aber die kaufe ich eigentlich nicht…
    Wenn ich einen schönen Matcha-Latte hinkriege, poste ich noch mal ein Bild! :D
    Schönes WE und danke für deinen Kommentar! <3

  5. Hahahaha jetzt musste ich aber lachen, dass du die “Werkzeuge” ganz zufällig nicht da hattest. Ich trinke schon sehr lange Matcha Latte und kaufe den immer in einem super Laden in Wien. Habe auch schon oft überlegt mir das ganze Schnickschnackzeug zu kaufen, aber wie du so treffend sagst, es geht ja auch so :-)

  6. Der Trend ging wohl auch an mir vorbei :D Muss ich unbedingt probieren, bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Kaffeeersatz :)

  7. Matcha muss ich auch unbedingt nochmal probieren… In irgendwelchen Kaffeehäusern hab’ ich den allerdings noch nie gesehen. Und ‘nen tollen Milchaufschäumer hab’ ich auch nicht. Schlecht ausgerüstet. ;)
    (Bisher aber auch nicht vermisst!)
    Ganz liebe Grüße!
    Anni

Comments are closed.