DIY – Eine weihnachtliche Dose für Plätzchen oder Geschenke

Die diesjährige Vorweihnachtszeit ist sehr entspannt im Hause Frost. Generell ist alles irgendwie entschleunigt. Ein Baby bedeutet sehr viel Arbeit – rund um die Uhr. Trotzdem empfinde ich die Zeit, meine Elternzeit, als große Freude und großes Geschenk. Ich mache ausschließlich Dinge, die mir wirklich am Herzen liegen. Gestern sind unsere Familien-Weihnachtskarten angekommen. Kitschig, aber das darf man mit Kind! :D

Heute möchte ich euch ein weihnachtliches DIY zeigen. Im Baumarkt habe ich dünne Korkplatten entdeckt und ohne konkrete Idee, was ich damit machen möchte, mitgenommen. Zuhause hatte ich, dank des nicht-gerade-kleinen-räusper Kaffeekonsums meines Mannes Lavazza Espressodosen übrig. Schaut her was ich dann für eine Idee hatte:

2016_12_12_Weihnachten_Dose_mit_Kork_DIY_3

2016_12_12_Weihnachten_Dose_mit_Kork_DIY_1

Ich habe den Kork um die Dose geklebt und den Deckel dekoriert. Plätzchendosen oder Geschenkdosen sind dabei herausgekommen. Man braucht nicht viel dafür, das DIY kann man ziemlich schnell umsetzen. Ich finde es sieht sehr edel und nach mehr Mühe aus, als es ist. ;-)

2016_12_12_Weihnachten_Dose_mit_Kork_DIY_4

Zuerst misst man die Dose aus. Eine ordentliche Zugabe beim Umfang ist wichtig, mindestens zwei Zentimeter. Ein wenig abschneiden kann man immer noch. Bei der Höhe am besten den Deckel aufsetzen beim messen, damit er später noch richtig drauf passt. Dann die Korkplatte mit einer großen Schere ausschneiden. Mit einem guten Klebstoff (nicht gerade der Bastelkleber) wird der Kork auf die Dose geklebt. Mein Mann hat das für mich übernommen und einen Rest UHU por (eigentlich ein Styropor-Kleber) verwendet. Dann kann man den Deckel nach Lust und Laune gestalten. Mit kleinen Tannen, Teelichtern, Kugeln, Weihnachtsdeko aller Art…

2016_12_12_Weihnachten_Dose_mit_Kork_DIY_2

2016_12_12_Weihnachten_Dose_mit_Kork_DIY_5

Hier noch einmal zusammengefasst alle Materialien:

  • Espressodose mit Deckel
  • Korkplatte aus dem Baumarkt (0,4 mm, ich habe diese Korkplatte hier gekauft)
  • Maßband
  • große scharfe Schere
  • Stift
  • Spezialkleber
  • Pappe für den Deckel
  • Deko aller Art, die man auf den Deckel kleben möchte

Ich wünsche euch weiterhin eine schöne Adventszeit.

DIY // Geschenkanhänger Mini Schneekugel

Heute Morgen habe ich ja schon einen kleinen Einblick gegeben – ich habe mir einen besonders individuellen Geschenkanhänger ausgedacht. Die Zutaten dafür waren von meiner Schneekugel-Aktion noch fast alle vorhanden, lediglich die Gläschen mit Korken musste ich für 60 Cent das Stück dazu kaufen. Die Mini Schneekugeln hänge ich mit einer Kordel und einer Schleife an größere Geschenke.

Mini Schneekugel DO IT YOURSELF

Die Bauhaus Variante habe ich gestern beim Wichteln zusammen mit krima & isa Briefpapier für die Weihnachtspost verschenkt. Ich liebe solche schönen Illustrationen so sehr, schaut doch mal den krima & isa Weihnachtsflyer durch. Ist der nicht wunderbar?

Ich mache mich jetzt fertig für’s Kino – wir gehen in ‘Der Hobbit’.
Ein schönes Wochenende wünsche ich euch allen.

 

DIY // Schnelle Geschenktüten

Ich war neulich auf der Suche nach einer einfachen und schnellen Möglichkeit Geschenktüten zu falten. Die wichtigsten Kriterien: Nicht so viel kleben und schneiden.
Ich habe mir wirklich einen Wolf gesucht und am Ende mit einer Anleitung vorlieb genommen, die alles andere als verständlich geschrieben war. Weil ich so genervt war möchte ich jetzt allen Geschenktüten-Bastelanleitung-Suchern die Suche vereinfachen und habe eine Anleitung gezeichnet und geschrieben, die euch hoffentlich schnell zum gewünschten Ergebnis führt. Klick hier für eine große Ansicht der Anleitung.

Ich hoffe ihr kommt mit der Anleitung zurecht. Wenn etwas unklar ist am besten kurz kommentieren, dann passe ich es an. Ich habe eben noch zwei Geschenktüten gefaltet, leider ist es heute nicht wirklich hell geworden und das Fotografieren etwas schwierig.

Verschließen kann man die Tüten zum Beispiel mit den Holzklammern aus diesem Post, oder mit Geschenkband, das ich wie einen Tee-Verschluss befestigt habe.

Hier habe ich noch mal eine kleine Zusammenstellung aus dem Entstehungsprozess. Ich hoffe aber eigentlich, dass meine Zeichnung eindeutig ist.

Viel Spaß beim basteln!

DIY // Adventskalender

Ich glaube, dass viele von euch gerade dabei sind Adventskalender zu basteln oder zu planen. Auf manchen Blogs habe ich dazu auch schon tolle Ideen gesehen (z.B. bei Steffi). Ich selbst mache dieses Jahr keinen Adventskalender, habe mir aber letztes Jahr die Mühe gemacht und davon möchte ich kurz berichten. Die Idee ist von Dekoherz (Melanie). Ich fand es recht simpel und das Ergebnis sehr dekorativ. Leider habe ich damals noch keine schönen Bilder gemacht und habe nur die beiden gezeigten – sorry! :-(

Die Tütchen sind aus alten Tapetenmustern! In Malergeschäften bekommt man ganze Bücher mit Tapetenmustern geschenkt wenn man danach fragt. Ich habe Kreise ausgeschnitten, die Kreise geviertelt und gerollt. Mit Tesafilm und einem Tacker fixiert und mit dem Locher hinten zwei Löcher für die Aufhängung gestanzt. Aus silberner Klebefolie habe ich Sternchen ausgeschnitten und mit Zahlen beschriftet. Das ganze wird auf eine Schnur gefädelt und aufgehängt. Damit die Geschenke nicht schon rausgucken verpackt man alles in weiße Servietten. Wer eine genaue Bastelanleitung haben möchte klickt am besten hier.

Meine Version war etwas bunter als Melanies, aber auch schön auf ihre Art. Mein Freund hat sich jedenfalls sehr gefreut… :-) Hihi, mir fällt gerade auf, dass das Bild an Nikolaus aufgenommen wurde (sechs Tütchen sind schon geleert).

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Vanillecremetörtchen und Dekoblätter

Was gibt es bei diesem Wetter schöneres als eine warme Decke, einen Tee oder Kaffee mit einem leckeren Gebäckstück und einen guten Film. Das habe ich mir gestern gedacht und einfache Vanillecremetörtchen gebacken.

Dazu braucht man nur TK-Blätterteig (4 Platten), eine Muffinform und folgende Zutaten für die Creme: 200g Sahne, 1/2 Vanilleschote, 1/2 Bio-Zitrone, 50g Zucker, 5 Eigelbe, 1/2 TL Speisestärke, 1 EL Puderzucker, 1/2 TL Zimt.

Die Blätterteigplatten längs in drei Teile schneiden und Schnecken daraus rollen. Mit der Hand platt drücken. Die jetzt runden Teigplatten in Muffinförmchen legen, andrücken und bis zum Rand hochziehen. Backofen auf 225 Grad vorheizen (oder 200 Grad Umluft).

Die Sahne bis auf 2 EL in einen kleinen Topf geben, Mark der halben Vanilleschote, abgeriebene Zitronenschale und den Zucker dazu. Das Ganze langsam erhitzen und die leicht verquirlten Eigelbe unterrühren. Vorsicht: Nicht kochen nur heiß werden lassen! Die restlichen 2 EL Sahne mit der Stärke verrühren und auch noch mit dazu geben. Alles umrühren, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die lauwarme Creme in die mit Blätterteig ausgelegten Muffinformen aufteilen und auf der mittleren Schiene im Ofen 8-10 Minuten backen. Vor dem Servieren mit dem Puderzucker-Zimt-Gemisch bestäuben. Es kommen zwölf Törtchen dabei heraus und die Zubereitungszeit beträgt in etwa eine Stunde.Ich wollte euch ja noch meine kleine Herbstbastelei vorstellen.
Ich habe aus einfachem Tonkarton Blätter ausgeschnitten, und zwar nach einer Anleitung von hier. Dazu muss man nichts ausdrucken, man kriegt das ganz einfach frei Hand hin! Hier erst mal die Blätter und darunter Dekorationsbeispiele:



Ich finde die Blätter besonders schön mit einer Kerze in der Mitte oder unter einem kleinen Teller als Tischdeko.

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende!
Meins war eher ruhig aber ich habe es genossen :-)