Blogst 2013 // Blogger-Konferenz mit ❤

Am Wochenende war ich auf der schönsten deutschen Blogger Konferenz des Jahres – der BLOGST. Im Vorfeld gab es eine riesige Nachfrage, die Tickets waren innerhalb von Minuten ausverkauft. Wir haben später alle gescherzt, wie durchgeschwitzt wir beim Ticketkauf vor’m Rechner saßen – was für eine Aufregung! Jedenfalls zählte ich wie man sieht zu den Glücklichen, die ein Ticket ergatterten und fuhr also am Wochenende (16./17. November 2013) nach Essen in’s Unperfekthaus.

Was macht man auf einer Bloggerkonferenz?
Anfang des Jahres war ich ja schon in Berlin bei The Hivehier nachzulesen. Die BLOGST war also meine zweite Konferenz und ich muss zugeben, dass ich diesmal schon ein bisschen cooler war, da ich mittlerweile viele Blogger kennengelernt habe und absolut begeistert bin. Sie sind allesamt so unglaublich nett, kreativ und Social Media affin. Es macht einfach ganz großen Spaß dabei zu sein! :-) Die Vorträge und Workshops waren sehr gemischt: Von SEO (Suchmaschinenoptimierung) über Photoshop, Bloggen in Verbindung mit einem Onlineshop, Facebook und Kooperationen mit Unternehmen war alles dabei. Den Stundenplan könnt ihr hier einsehen, falls Interesse besteht.

Blogst Collage Essen Unperfekthaus KonferenzWir haben im Motel One übernachtet, einer Hotelkette mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Die Konferenz fand im Unperfekthaus statt.

Viele Dinge sind mir schon durch meinen beiden Studien irgendwie geläufig, aber trotzdem gibt es immer wieder unglaublich spannende Erkenntnisse aus der Praxis für mich. Dinge, über die man im Studium vielleicht theoretisch redet machen erst richtig Sinn, wenn man sie konkret umgesetzt vor sich sieht. Ich fand auch die Redner allesamt sehr gut und charismatisch. Es hat Spaß gemacht euch zuzuhören!

Ein paar Zitate und Erkenntnisse:

  • “Du musst Hammer und nicht Amboss sein.” (Thea und Toni vom sisterMAG) Dieses Zitat bezieht sich darauf, dass man aktiv werden soll und nicht immer nur wartet, dass andere auf einen zukommen. Z. B. was das Bloggen betrifft.
  • Wenn man “hier” googelt ist das erste Ergebnis der Adobe Reader. Warum? Es liegt an dem Ankertext, der von Google als wichtiges Suchmaschinenkriterium mit einbezogen wird. Auf unheimlich vielen Seiten, die ein PDF bereitstellen, gibt es einen Link zum Adobe Reader der ungefähr so lautet: “Zum Download HIER“. Also: Augen auf bei der Ankertextwahl. (Sophie Lüttich von NetWorkingMom)
  • Storytelling ist nicht nur ein Tool, es ist mehr als Content!” … “Immer wenn irgendjemand »Content« sagt stirbt irgendwo ein Einhorn.” (Christian Riedel) DER Spruch des ersten Tages. Wir haben uns natürlich alle fürchterlich Sorgen um all die Einhörner gemacht… ;-)
  • “Facebook wird irgendwann an shiny happy people sterben!” (Christian Riedel) Fand ich auch nicht schlecht.
  • Heiko Hebig von Facebook sagte: “Macht es dem Algorithmus einfach, die richtigen Menschen zu erreichen!” Klare Begriffe, keine Synomyme! Die Wortwahl bestimmt mit, welcher Post welche Person erreicht (Beispiel: Kommt im Facebook-Post “Hamburg” vor, ist es wahrscheinlich dass Freunde/Follower aus Hamburg diesen Post sehen).

Blogst Collage Konferenz RäderEin besonders nettes Gespräch hatte ich mit Tatjana Hayn vom Sponsorenstand von Räder (linkes Bild). Außerdem ist das neue Sister Magazine online – unbedingt anschauen! Unten rechts: meine Wenigkeit, Nicole von der Kreativfabrik und Jutta von Kreativfieber beim Dancen (von links).

Ein besonders großer Dank gilt noch Ricarda (23qm Stil), Clara (tastesherrif) für die tolle Organisation und das schöne Geburtstagsgeschenk. Außerdem vielen lieben Dank an Dani (Fräulein Weiß) und Stef (Magnoliaelectric) für die Geburtstagskarten! Ich würde jetzt am liebsten alle verlinken mit denen ich gequatscht habe und über die ich mich gefreut habe, aber dann sitze ich morgen noch hier. Deshalb sei nur noch kurz Julia von Junifaden erwähnt, auf deren Bekanntschaft ich mich schon am längsten gefreut habe! :-*

Lauchtorte

Warum gibt es im Discounter nur so große Packungen Obst und Gemüse? Oft reicht doch ein einzelnes Teil… Jedenfalls hatte ich mal wieder etwas über: Lauch.
Chefkoch wusste Rat und ich habe aus 2 verschiedenen Rezepten ein eigenes zusammengebastelt.
Die Torte ist so lecker geworden, dass ich sie mit euch teilen möchte.

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 45 Minuten und was ihr dafür braucht seht ihr hier:

 

Die Hefe in der Milch auflösen und zum Mehl geben, weiche Butter und Salz dazu. Daraus einen geschmeidigen Hefeteig kneten. Wenn er zu fest sein sollte, noch etwas Milch dazu. Den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen und dann noch einmal durchkneten. Eine Springform mit 26 cm oder 28 cm fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Teig ausrollen, in die Form geben und einen etwa 5 cm hohen Rand hochziehen. Den Lauch waschen, in 1,5 cm breite Stücke schneiden und in der Pfanne ca. 8 Minuten braten. Saure Sahne, Eier, Mehl, Käse und Gewürze verrühren, unter die Lauchmasse geben und kurz erwärmen. Die Hälfte des Fetas auf den Boden bröseln, die Lauch-Soße-Masse darauf geben und ganz oben den restlichen gebröselten Feta verteilen.
Bei 175° ca. 45 Minuten backen (Ober-Unter-Hitze).

Schmeckt warm und kalt sehr gut! Hier gibt es das Rezept als PDF zum Download: Rezept Lauchtorte Druck

Habt ein schönes Wochenende,
Clara