Heiligabend: Kartoffelsuppe mit Zucchini-Gremolata

Wir haben uns entschieden als Vorsüppchen an Heiligabend eine Kartoffelsuppe mit Zucchini-Gremolata anzubieten. Falls ihr euch jetzt fragt was bitte eine Gremolata ist geht es euch wie mir :-)

Sie ist das Besondere an der Suppe: Diese kommt nämlich ganz ohne Sahne aus und wird mit der Gremolata – einer Kräuter-Würzmischung aus Petersilie, Zitronenschale, Knoblauch und in unserem Fall Zucchini – gewürzt.

Kartoffelsuppe mit Zucchini-Gremolata

Die Kartoffelsuppe ist ein absoluter Basic: Kartoffeln, Lauch, Möhre und Zwiebel klein schneiden. Butter im Topf zerlassen, alles hineingeben, drei Minuten Dünsten und die Brühe zuschütten. Aufkochen, dann den Deckel auflegen und 15 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Gremolata zubereiten:

Kartoffelsuppe mit Zucchini-Gremolata

Eine kleine Zucchini so fein wie möglich hacken. Ein Bund Petersilie, Zitronenschale (einer Bio-Zitrone), drei bis vier Knoblauchzehen und ein Chilistück (nach Bedarf) ebenfalls ganz fein hacken. Alles zusammen mit einem EL Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe pürieren und salzen und pfeffern. Die Gremolata in einer kleinen Schüssel servieren, aus der sich jeder selbst seine Suppe garnieren darf. Guten Appetit! Als Tischdeko steht bei mir eine wunderbar nach White Tea & Ginger duftende TineKHome Kerze, die ich von Katja bekommen habe und die ich euch schon lange mal zeigen wollte!

Noch mal schnell ein Hinweis: Bis zum 26.12.2012 könnt ihr noch in den Lostopf für den herzrasen Kalender 2013 springen! Hier entlang zum Giveaway!