Food // Ofenkürbis mit Zimt und Feta

Hier gab es heute eine herbstliche Leckerei: Gebackene Kürbisspalten. Und zwar mit einem super leckeren Dressing (Zimt!) und Topping (Feta!). Das Rezept habe ich mir vor zwei Jahren vom Blog der lieben Kuechenchaotin abgeschrieben und seitdem schon mehrfach gegessen. Da jetzt Kürbissaison ist, lege ich euch an’s Herz es mal auszuprobieren. Man braucht gar nicht viel dafür und es geht schnell. 

Ofenkuerbis_Frost_1

Hagebuttenzweig_Frost

Ganz Mamablogger-Mäßig auch noch ein Tipp: einen Teil des Kürbis könnt ihr pürieren und/oder als Kürbisspalten nur mit Öl bepinselt ohne Dressing backen. So habe ich es gemacht. Wir machen nämlich eine Mischung aus Brei und BLW

Kurzer Exkurs für noch-nicht-Mamas: BLW = Baby Led Weaning: Das Baby darf mundgerechtes, weiches essen selbst mit den Händen essen. Für Babyfrost ist das eine große Freude. Kürbisspalten (in dem Fall ohne Schale) eignen sich dafür gut.

Ich habe mich gestern Abend hingesetzt und das Rezept gelettert. Was sagt ihr dazu? Ich schreibe unten zusätzlich noch den Text auf.

Lettering_Rezept_Ofenkuerbis_Frost

Zutaten

  • 1 mittlerer Hokkaido-Kürbis (max. 1kg)
  • 100g Feta
  • 4 Zweige Thymian (die habe ich auch schon einmal weggelassen, war auch gut!)
  • 5 EL Öl
  • 1 EL Honig
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer (fehlen auf dem Lettering-Bild :’-o)

Zubereitung

Ofen bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Den Kürbis in Würfel oder Spalten schneiden. Die Thymian-Blätter abzupfen. Den Feta zerbröseln. Das Dressing anrühren.
Die Kürbisstücke auf ein Backblech mit Backpapier verteilen. Das Dressing darüber pinseln. Den Thymian darüber streuen.
30 Minuten in den Ofen. Dann rausnehmen, Feta darauf verteilen und noch mal 7 Min. in den Ofen.

Ofenkuerbis_Frost

Das Rezept ist wie gesagt vom großartigen Food-Blog Kuechenchaotin. Ich finde es prima geeignet um ein schnelles, gesundes Mittagessen zu haben trotz/mit Baby.
Genießt den Herbst!

Physalis_Frost

Wiedereinstieg // Gedanken dazu + Herbstdeko

Ich habe über das Thema Wiedereinstieg nachgedacht. Manche Dinge muss oder will man im Leben zeitweise aufgeben. Später findet man vielleicht erneut Zugang dazu, vielleicht auch nicht. Und das ist auch okay. Ich bin überzeugt, dass alles im Leben zur richtigen Zeit seinen Weg zu uns findet. Diese Überzeugung hat sich durch die Geburt meiner Tochter noch einmal gefestigt. 

Auf das Thema Wiedereinstieg kam ich natürlich, da ich jetzt wieder blogge. Nach einem Jahr Pause. In meinem letzten Artikel bin ich schon darauf eingegangen wie komisch sich das anfühlt. Meine Leidenschaft für’s Schreiben ist aber noch immer da. Zeitlich kann ich nur abends bloggen, wenn mein kleiner Wirbelwind schläft. Und ich setze klare Prioritäten – es wird wenig Social Media geben neben dem Blog. Weil mich das gestresst hat damals. Das ist positiv an einem Wiedereinstieg – man hatte viel Zeit vergangenes zu reflektieren.

Herbst_Deko_2016_1

Bei dem Begriff Wiedereinstieg habe ich auch an den beruflichen Wiedereinstieg gedacht. Nach der Elternzeit. Das ist schon eine besondere Situation, oder? Man hat etwas verpasst, Dinge und Menschen haben sich geändert. Dazu kommt, dass man sich selbst auch verändert hat. Die Verantwortung für ein Kind und die Arbeit, die damit verbunden ist, prägen. Es gibt viele Dinge am Elternsein, die man erst verstehen kann wenn man sie selbst erlebt hat. Aus dieser Position heraus steigt man wieder ein. Knüpft an Vergangenes an. Ich habe nach Tipps und Erfahrungsberichten recherchiert und euch ein paar Links zum Thema zusammengestellt.

Welche Fragen man sich selbst stellen sollte und wie erfolgreiches Wiederkehren in den Beruf gelingen kann, wurde hier zusammengefasst: HAUPTSTADTMUTTI – Nach der Babypause: Die 5 besten Tipps für den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt.

(Mama) Mias Texte lese ich immer mit einem Schmunzeln. Weil sie so schön geschrieben sind. So auch dieser hier. Wobei der Kern des Textes mich auch sehr zum nachdenken angeregt hat. MAMA MIA – Wiedereinstieg nach Elternzeit versemmelt.

Ein schöner Denkanstoss ist auch der folgende Artikel in der BRIGITTE MOM – 6 Regeln zum Wiedereinstieg nach der Elternzeit.

Herbst_Deko_2016_3

Unter meinem letzten Artikel zum Urlaubstipp Simssee war ein wahnsinnig lieber Kommentar für den ich mich noch einmal bedanken möchte. Das hat mir so viel Mut gemacht und meine Entscheidung wieder zu bloggen so sehr bekräftigt. Als ich den Kommentar gelesen habe wusste ich, warum Bloggen so schön ist. Danke. <3

Herbst_Deko_2016_4

Herbst_Deko_2016_2

Meine Herbstdeko besteht aus einem einzelnen Zweig spiralförmigem Eukalyptus und Johanniskraut. Die Betonlampe habe ich mit Albert selbst gebaut. Eine DIY-Anleitung dazu folgt noch. Die Äpfel werden bald zu diesem Apfelkuchen verarbeitet, bis dahin sind sie mit ihrer leuchtend roten Farbe Deko. Schönes Wochenende

Kuschelig durch den Herbst // Kaschmir

Genießt ihr es gerade auch so sehr, dass es noch ein paar warme Tage gibt? Der goldene Oktober mit seinen sich immer mehr verfärbenden Laubwäldern und einem oft gelb-rötlichen Sonnenauf- und untergang ist wirklich wunderschön. Gestern war ich joggen und als ich ein Stück durch den Park lief hat es so intensiv nach Laub und Herbst gerochen, ich hätte am liebsten die Augen geschlossen und Geruch & Gefühl abgespeichert – zum immer wieder abrufen.

Seit ein paar Jahren habe ich Kaschmir für mich entdeckt und freue mich im Herbst immer ganz besonders über Pullis und Strickjacken aus der edlen Wolle. Kuschelig warm, trotzdem luftdurchlässig und federleicht – ich investiere lieber etwas mehr in eine einzige klassische Strickjacke und kaufe dafür weniger.

Autumn Inspiration

 

Heute habe ich deshalb eine kleine Wohlfühl-Herbst-Inspiration mit viel Kaschmir zum mitnehmen für euch. Ganz zart und leicht mit einem wunderbaren neuen Duft von Narciso Rodriguez, den ich kürzlich als Probe bekommen habe. “Die Eleganz von Hölzern trifft auf zarte, weiße Blumenakkorde, die sich mit Ambernoten in einem warmen Moschusherz verbinden.” Auf meiner Haut riecht er wunderbar. Für zu Hause empfehle ich dazu Kaschmir-Ballerinas gegen kalte Füße und einen Tee von La Mousson.

Macht es euch gemütlich am Wochenende! Ich bin in Köln und freue mich auf einige andere Blogger – ganz bald mehr dazu.

Credits (von oben links)

Hello November! Schön, dass du da bist!

Der November ist ja nicht der Beliebteste unter den Monaten. Zwischen dem goldenen Oktober und der besinnlichen Weihnachtszeit im Dezember gelegen hat er es nicht einfach. Ich aber mochte den November schon immer. Als Kind mochte ich ihn, weil ich in diesem Monat Geburtstag habe (ok, das ist mittlerweile nicht mehr ganz so erfreulich wie damals) aber irgendwie freue ich mich auch heute über den November. Hier seht ihr warum…

November 2013

Ich freue mich über Spaziergänge an der kühlen Luft und genieße es mir die letzten warmen Sonnenstrahlen auf die Nase scheinen zu lassen (im Hintergrund seht ihr Goethes Gartenhaus in Weimar).

November 2013

Kennt ihr die Maus Frederik? Den Kinderbuch-Klassiker? (wenn nicht schnell hier schauen – so schön!) “Die Geschichte von der Maus, die nicht wie die anderen für den Winter Körner und Nüsse, sondern Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, die Träume also und die Hoffnungen.” Leo Lionni “Ein bezauberndes Gleichnis für den Sieg der Kunst über das platte Leben.” Süddeutsche Zeitung
Daran habe ich gedacht, als ich die schönen Farben der Blätter sah. Schnell aufsaugen, abspeichern und bei Bedarf davon zehren.

November 2013

Dann ist der November natürlich auch super um sich einzukuscheln. Das mache ich am liebsten in meinem neuen Kaschmirpulli von Darling Harbour – ich liebe ihn! Er war mein Geschenk an mich selbst zur Abgabe der Masterarbeit. ;-) Wenn ich dann so eingekuschelt auf dem Sofa sitze lese ich gerne in der neuen Ausgabe des Sweet Paul Magazins – die kann ich euch wärmstens ans Herz legen.

Eine schöne Duftkerze brennt bei mir jetzt oft auch tagsüber am Schreibtisch. Zwischendurch etwas Handarbeit wirkt beruhigend und viele kleine Häkelsterne sind in letzter Zeit entstanden (nach dieser Videoanleitung). Die Sterne kann man zum Beispiel als Deko aufhängen, hübsche Karten für die Adventszeit damit gestalten, oder als Geschenkanhänger verwenden. Hat man einmal den Dreh raus gehen sie ganz schnell.

November 2013 Garn und Mehr

Die tollen Garne von Garn&mehr wollte ich euch auch noch zeigen. Es gibt so wunderbare Farben und ich finde sie spitze für Geschenkanhänger, zum Verpacken von kleinen Geschenken etc. – Außerdem machen sie einfach was her mit dem hübschen Garnrollenständer, oder? (Ich habe das Set bei Törtchenzeit gewonnen)

November 2013 Garn & mehr Stempel

Heute gehen meine Gewinner-Päckchen raus. Dafür habe ich aus weißer Pappe noch schnell Kreise ausgestanzt und mit einem kleinen Stempel und Stickern (von Ikea) verziert. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren.

Der November wird schön! Genießt ihn und macht es euch gemütlich.

Nachtrag:
Mein Post passt sehr schön zu der “Im richtigen Film” Aktion von Barbara. Sie sucht nach Momenten, die sich schön und richtig angefühlt haben oder in denen wir etwas einfach mal mit ganz anderen Augen gesehen haben. :) Hier geht’s zu der Aktion:
Im richtigen Film

 

DIY // Herbstdeko mit Holzbuchstaben

Das Wochenende haben wir ganz ruhig angehen lassen. Ich habe eine neue Deko für meine Ikeaschale zusammengestellt. Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich die selbe Schale schon letztes Jahr dekoriert hatte und das Bild bei Pinterest in letzter Zeit immer wieder repint wurde.

Herbstdeko 2013

Ich habe mir Holzbuchstaben aus dem Bastelladen mitgebracht und weiß besprüht. Die Pilzkerzen sind von Depot im letzten Jahr. Die kleinen Eulen sind von Rayher.

Herbstdeko 2013

Auf einem Spaziergang haben wir noch Naturmaterialien dazu gesammelt.

Herbstdeko 2013

Die Buchstaben habe ich auf einer Styroporleiste mit kleinen Nägelchen befestigt. Um das Styropor habe ich Packpapier geklebt, damit es etwas natürlicher wirkt.

Herbstdeko 2013

Moos andrücken und Deko nach Wahl bzw. Verfügbarkeit dazu legen. Ich sprühe das Moos immer mal mit etwas Wasser an, dann hält es länger.

Herbstdeko 2013

Die kleinen Eulen sind nur mit Tesafilm befestigt. Ich habe noch mehr Ideen für den HERBST-Schriftzug und so kann ich ihn auch ohne Eulen wiederverwenden.

Wie sieht eure Herbstdeko aus? Tragt euren Link im Kommentarfeld und bei Mr. Linky ein wenn ihr Lust habt. Ich bin gespannt. :-)

Herbst? Herbst!

Was für ein schöner Sonntag: Gemütlich ausgeschlafen, dann gab es selbstgemachte Bruschetta zum Frühstück Mittag (unbedingt weniger Knoblauch nehmen ;o), eine ungewöhnliche Inspiration von Magnoliaelectric hat mich zu Kreativität animiert und auf einem großen Spaziergang durch’s Kirschbachtal sind schöne Bilder entstanden.

Viele Bäume waren noch gar nicht so herbstlich, wie ich erwartet hatte. Ich fand das Kirschbachtal richtig grün insgesamt. Ein paar herbstliche Ecken ließen sich natürlich trotzdem aufstöbern!

Die Pusteblumen wollten sich nicht recht pusten lassen. Und meine kleine Digitalkamera ist auch nicht schnell genug für gepustete, fliegende Teilchen. Meine kurzfristige Lösung: Photoshop. Langfristig hoffe ich bald eine SR-Kamera zu besitzen.


Ein bisschen Moos vom Wegesrand stibitzt. Daraus ist zu Hause etwas richtig schönes geworden! Aber das zeige ich erst morgen :o)


Auf dem Hügel war überraschenderweise viel los – das schöne Wetter hat alle nach draussen gelockt und die Kinder ließen Drachen steigen. Schade, dass wir keinen dabei hatten…

Ich bin übrigens auch bei Pinterest aktiv.
In der Sidebar rechts gelangt man zu meinem Profil.
Einen guten Start in die Woche euch allen!