DIY // Rauten Sticker à la Ferm Living

Eine Leserin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass mein IKEA Ätran Schränkchen, das ich für meine Schminksachen verwende (und hier vorgestellt habe) ein bisschen fad aussieht. Wo sie Recht hat, hat sie Recht und ehrlich gesagt hatte ich auch schon daran gedacht, das weiße Schränkchen zu verschönern…

Da ich es schlicht mag, wurde ich durch Ferm Living inspiriert. Die gedeckten Farben und geometrischen Formen der Marke habe ich sehr gerne. Jedoch haben die Produkte auch ihren Preis und bei meiner heißgeliebten Spear Vase z. B. war ich schon ein wenig enttäuscht über den “Made in China” Sticker. Trotzdem ist das Design genau mein Ding und ich habe mir für mein Schränkchen einfach etwas abgeguckt.

Inspiriert hat mich vor allem dieses Bild von den Wallstickern:

Ferm Living Wallsticker

Im Bastelladen habe ich mir für etwa drei Euro 1/2 Meter schwarze Klebefolie besorgt und folgendes gemacht:

Rauten Sticker Ferm Living DIY

Rauten Sticker Ferm Living DIYMit dem Cutter vorsichtig schneiden. Beim Aufkleben von oben nach unten arbeiten, damit keine Luftbläschen eingeschlossen werden.

Rauten Sticker Ferm Living DIY

Rauten Sticker Ferm Living DIY

Tada: Eigene Rauten Sticker! :-) Im Anschluss habe ich die Ecke mit dem Schränkchen noch passend dekoriert (schwarz-weiß). Und das ist das Ergebnis:

Rauten Sticker Ferm Living DIY

Rauten Sticker Ferm Living DIYRauten Sticker Ferm Living DIYWie gefällt es euch? Ich bin total happy! :-) Da ich viel zu viele Rauten ausgeschnitten habe, möchte ich welche an euch verschenken. Wem spontan ein Möbelstück oder ähnliches einfällt, das mit Rauten verschönert werden muss, der melde sich einfach in einem Kommentar. Die ersten beiden Leser die “HIER” rufen, und mir sagen wofür sie die Rauten haben möchten, bekommen jeweils einen Brief mit 15 fein säuberlich ausgeschnittenen schwarzen Rauten! In den nächsten Tagen folgt noch ein Post mit Wohnaccessoires, die zu dem schwarz-weiß-Rauten Stil passen! Ich hab da schon so ein paar wunderschöne Sachen entdeckt…

Einen fabelhaften Sonntag ♡

Rauten Sticker Ferm Living DIY

Gewinnerin des Bio Olivenöls von meineoele.de ist Susanne. Glückwunsch, du hast Post! :-)

Living // Aufbewahrung von Schminke

Wenn man auf engem Raum lebt muss man erfinderisch sein (und manche Dinge einfach so hinnehmen, wie sie sind). ;-) Ich bin eigentlich ein großer Fan davon, fast alles zu verstauen und ausser ein paar ausgesuchten Dekoartikeln der Saison nicht viel rumstehen zu haben. Bei uns ist das aber schwierig umzusetzen, weil wir jeden kleinen Stauraum voll nutzen müssen.

Meine Schminkartikel kann ich z.B. nicht im Bad lagern. Ich habe aber eine andere Lösung gefunden, mit der ich sehr zufrieden bin. Günstig und schlicht.

IKEA Ätran Schrank

Bei Ikea gibt es ein Medizinschränkchen namens Ätran. Es ist sehr schlicht und fällt kaum auf in der weißen Ecke. Der Clou an der Sache ist, dass Kleinteile (Nagellack, Cremes etc.) super griffbereit sind und nicht rausfallen können.

IKEA Ätran Schränkchen

So wurde ein bisschen Ordnung in das Chaos der kleinen Fläschchen und Tuben gebracht. Ich könnte das Schränkchen auch abschließen, aber so teuer ist meine Schminke dann doch nicht. ;-)

IKEA Ätron Schrank Inhalt Schminke

Oben links ist mein Beauty-Liebling: “Finding Mr. Bright” von Benefit (hier bei Douglas im Detail). Ich verwende das Set nicht jeden Tag, da es sehr klein und recht teuer ist. Die Produkte darin sind aber unschlagbar gut. Sie wirken sehr natürlich, nicht angepinselt und zaubern einen ganz frischen, leicht schimmernden Teint. Rechts in dem Fläschchen ist selbst gemachtes Birken-Massage-Öl. Meine Frühjahrskur gegen Cellulite (seufz ;-). Es ist von Susanne von Duft(t)raum, die einen hübschen Dawanda Shop mit Duftgeschenken und ätherischen Ölen hat.

IKEA Schrank Ätran Schminke

So sieht mein Schminkspiegel (im Wohnzimmer!) aus. Etwas ungewöhnlich, aber eben an meine Wohnverhältnisse angepasst.

Wo bewahrt ihr die ganze kleinteilige Schminke auf?
Habt ihr auch so eine Special-Lösung?

 

Fastenzeit und Waldbeer-Smoothie

Was für ein entspanntes Wochenende! Nachdem ich mich bei der 24-Stunden-Klausur mit Süßigkeiten übergessen hatte, habe ich mich am nächsten Morgen spontan entschlossen zu fasten. Meine Instagram Follower haben das Ausmaß der Fressorgie live miterlebt. ;-) Jetzt faste ich jedenfalls mit Süßigkeiten, davon esse ich nämlich zu viel und je mehr ich davon esse desto mehr Heißhunger bekomme ich. Ein Teufelskreis… ;-)

Aus diesem Grund habe ich mir Obst und verschiedene Snacks gekauft, die fastentauglich sind. Gestern beim Fernsehen gab es Apfelchips (nicht die wabbelig weichen, sondern knackige Chips von Alnatura bei DM) und getrocknete Datteln. Bei DM gibt es allgemein eine schöne Auswahl gesunder Snacks!

Smoothie

Heute habe ich für zwischendurch einen Smoothie gemacht. Wir haben momentan immer gefrorene Erdbeeren und eine gefrorene Waldbeer-Mischung im Gefrierschrank. Ich schnippel dann noch einen Apfel (ohne Schale) mit dazu, eine halbe Mango, manchmal eine halbe Banane, einen großen Schuss O-Saft (frisch gepresst oder gekauft, je nach Zeit und Lust) und dann püriere ich alles. Wenn Waldbeeren drin sind gebe ich alles noch durch ein Sieb, um die großen Kerne rauszubekommen. Sauer macht lustig :-)

Smoothie

Das Holztablett wurde mir nach Weihnachten quasi hinterher geschmissen. Ich finde es gar nicht so weihnachtlich und dekoriere es einfach frühlingshaft. Das Alex Schubladenelement von IKEA ist unser neuestes Möbelstück. Da passen auch DIN A3 Papiere rein! Es ist genau richtig für Papiere, Kreativzubehör und kleine Deko!

Noch mal zurück zum Smoothie. Ich habe schon so oft Smoothies auf anderen Blogs gesehen. Na klar, die gehen schnell, sind gesund und lecker :-)
Was für spannende Zutaten sollte man unbedingt mal ausprobieren? Habt ihr einen Tipp?

Smoothie

Ich wünsche euch ein wunderbaren Sonntag Abend!
Bei uns gibt es wie immer: den Tatort!

Kleines Update mit euren Tipps bisher (die üblichen Verdächtigen, die ich oben schon aufgezählt habe erwähne ich nicht noch mal)

  • Kiwi
  • Mangoldblätter (wow, interessant… da wär’ ich nie drauf gekommen)
  • Rote Beete (ebenso)
  • Kokosmilch
  • Buttermilch
  • Papaya
  • Grünkohl (ui, kann ich mir gar nicht vorstellen! Würde ich aber gerne probieren)

So viele interessante Tipps bisher! Danke ihr Lieben, gerne noch mehr… :)

DIY // Adventsbeleuchtung

Bei uns ist am Montag endlich weihnachtliche Deko eingezogen. Mein Lieblingsstück stelle ich euch heute vor: Die Adventsbeleuchtung im Wohnzimmer.

Unsere Adventsdeko ist dieses Jahr sehr natürlich und schlicht. Ich liebe es Tannengrün zu verarbeiten, das duftet so schön nach Weihnachtszeit. Eigentlich wollte ich gar keine klassischen Weihnachtsbaumkugeln verwenden, aber die Mini-Kügelchen haben sich so gut an dem Lichterkranz gemacht, dass sie bleiben durften.

Apropos Lichterkranz: Letztes Jahr zu Weihnachten wollte ich unbedingt diesen Leuchter haben, aber es gab ihn in Deutschland nicht mehr. Nach einigem Hin und Her haben wir ihn in Holland noch bekommen, aber war da Weihnachten längst vorbei. Ich habe mich schon das ganze Jahr darauf gefreut ihn endlich weihnachtlich zu schmücken!

Was braucht man für diese Deko?

Was ist in diesem Jahr eure liebste oder schönste Weihnachtsdeko? Ich freue mich über Verlinkungen.

DIY // Weihnachtliche Holzklammern


Meine erste weihnachtliche Betätigung in diesem Jahr ist das bekleben von Holzklammern. Die Klammern kann man dann als Deko nutzen, als Halter für kleine Zettelchen und Briefe, man kann sie Aufhängen oder Geschenktütchen damit verschließen.

Ich habe zwei verschiedene Techniken angewandt. Zum einen habe ich ein IKEA Klebeband (gibt es zur Zeit im Dreierset mit Abroller für 1,99€) verwendet und zum anderen einen Glitter Glue von Rayher:
Hier seht ihr die IKEA Klebefolie, einen Stern den ich irgendwo in den Tiefen meiner Bastelschublade entdeckt habe und frei Hand ausgeschnittene Kärtchen:


Den Glitter Glue muss man dick auftragen und mindestens zwei Stunden trocknen lassen. Er ist richtig fest geworden, ich wollte ein bisschen daneben gegangenen Kleber vom Rand abkratzen – kaum noch eine Chance!

Währenddessen kam mir noch spontan die Idee ein farblich zur Glitzerklammer passendes Kärtchen zu gestalten. Dazu habe ich aus einfachem Moosgummi mit einer kleinen Bastelschere Buchstaben und Kreise ausgeschnitten, die ich dann auf ein Stück mit Tesafilm zusammengefaltete dicke Pappe geklebt habe. So einfach kann man Stempel machen.

An unserer großen Wohnzimmerflügeltür habe ich alles befestigt.
Ich bin bereit für die Adventszeit :o)

Heute werden auch die Namen der Tauschpartner von Post aus meiner Küche bekanntgegeben. Ich bin gespannt, freue mich schon und eine Verpackungsidee habe ich ja auch schon mal ;-)