Wolkenkissen im Schlafzimmer & Gewinner

So ihr Lieben, heute ein paar fröhliche News aus Weimar. ich habe zwei Gewinner zu verkünden, einen kleinen Einblick in unsere Mini Butze, die zum Glück immer mehr Gestalt annimmt und ein selbst genähtes Wolkenkissen. Womit fange ich an? Am besten Bilder.

Schlafzimmer und Wolkenkissen

Apropos “Eine kleine Wohnung einrichten” – Das Bett passt so genau in die Ecke hinter der Tür, das kein Platz für ein Nachtschränkchen bleibt. Das kleine weiße Regal übernimmt diese Funktion. Darauf seht steht gerade das Wolkenkissen, eine Duftkerze, Lemony Flutter von Lush und das hübsche Porzellandöschen von Räder für Kleinkram (Haargummis etc.).

Schlafzimmer, Wohnzimmer, Wolkenkissen

Vom Schlafzimmer geht’s direkt ins Wohnzimmer. Is’ nichts mit Flur oder so. Hinter dem Sofa ist eine Gasse damit man an’s Regal kann. Das Regal haben wir so weit nach oben gebaut, dass sogar ich mit meinen 1,80m einen Hocker für die oberste Schublade brauche. Darauf liegt eine Box für die musikalische Beschallung (an der der Mann sehr hängt) ;-)

Wolkenkissen

Das Wolkenkissen ist keine Idee von mir. Ich habe es auf verschiedenen Blogs und bei Etsy gesehen und kurzerhand eins selbst gemacht. Ich bin kein Profi an der Nähmaschine, aber das Wolkenkissen ist zum Glück sehr einfach. Per Hand eine Wolke gezeichnet…

Wolkenkissen Skizze

… dann ausgeschnitten: erst aus Papier, dann aus Stoff. Zusammengenäht, gewendet und gefüllt. Das würde bestimmt auch ein hübsches Kirschkernkissen machen. Bei mir ist es mit Füllwatte gefüllt.

Jetzt noch zu den beiden glücklichen Gewinnerinnen

Eine ewig lange Excel Tabelle später… Das Törtchenzeit Buch geht an Clara W. aus HB (hey, das reimt sich ;-), die geschrieben hat: “Ich backe gerne sonntags für mich und meinen Freund oder Family und Freude, ob schnelle Zimtschnecken oder Muffins. Zuletzt gab es (traditionell) an Ostern einen Osterhasen nach Rezept von meiner Oma, den sie mir zu Lebzeiten jedes Jahr machte.”. Herzlichen Glückwunsch!

Die Teelichtschalen aus dem Facebook Giveaway hat Stefany gewonnen. Ebenso herzlichen Glückwunsch!

DIY & Food // Meine leckersten Weihnachtsideen in besonderer Verpackung

Wie ihr wisst, habe ich kürzlich meine Masterarbeit abgegeben. Danke für eure lieben Worte und Glückwünsche dazu! So eine Arbeit muss korrigiert werden, als Schreiberling sieht man ab einem gewissen Punkt den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ich hatte, genau wie damals bei meiner Bachelorarbeit, eine liebe Verwandte, die sich der großen Aufgabe angenommen, und mit viel Aufwand jede einzelne Seite geprüft hat.

Als Dankeschön hat sie ein Päckchen mit selbst gemachten Dingen bekommen, bei dem ich mir auch viel Mühe gegeben habe. Ich habe die Idee umgesetzt, weihnachtliche Leckereien in einer “wiederverwertbaren” Geschenkverpackung zu verschicken und habe die Nähmaschine angeschmissen.

Kosmetiktasche nach Pattydoo für Geschenke zu Weihnachten

Der Sternchenstoff ist ein beschichteter Baumwollstoff. Innen habe ich einfache dunkelblaue Baumwolle verwendet. Als “Polsterung” benötigt man ein einfaches dickes Bodenwischtuch aus dem Supermarkt. Das fand ich sehr praktisch (weil alles, was man im Stoffladen kauft, immer so teuer ist). ;-)

Kosmetiktasche nach Pattydoo für Weihnachtsgeschenke

Der Handmade with Love Stempel ist von Alles für Selbermacher und war in meiner Blogst Goodie Bag. Leider finde ich ihn nicht online, vielleicht ist er ausverkauft. Er ist perfekt für Geschenkanhänger, oder?

In dem Täschchen befindet sich folgende Leckerei:

ABC Marmelade Weihnachten Geschenk

Eine ABC-Marmelade. Das steht für Apfel-Banane-Clementine. Meine Suche nach einer wenigstens ein bisschen weihnachtlichen Marmelade war gar nicht so einfach. Ich mag keinen Marzipan und keine Rosinen. Letztes Jahr habe ich Glühweingelee gemacht, der auch sehr lecker war, aber morgens um 8 hatte ich keinen Appetit darauf. Die ABC-Marmelade ist super lecker und ich könnt’ mich reinsetzen. :o)

Zubereitung

Etwa 400 ml Clementinen- oder Orangensaft auspressen und in einen großen Topf geben. Vier Äpfel grob reiben und sofort in den Saft der Clementinen rühren, damit sie nicht braun werden. Zwei Bananen mit einer Gabel zerdrücken und auch noch unterrühren. Die Fruchtmenge sollte jetzt etwa einen Kilo betragen. Eine Prise Zimt und eine Packung Gelierzucker 2:1 (500g) dazu. Aufkochen und ca. sechs Minuten sprudelnd kochen lassen. Sofort in saubere (!) Marmeladengläser füllen. Ich spüle Glas und Deckel immer noch mal mit kochend heißem Wasser aus. Nach dem Einfüllen fünf Minuten auf den Kopf stellen. Dann umdrehen und abkühlen lassen.

Die Kosmetiktasche heißt Vicky und ich habe sie wieder einmal nach einer Anleitung von Pattydoo genäht. Ich liebe ihre Nähvideos, für mich als Nähanfänger funktioniert das bestens. Ich lasse das Video auf dem Laptop laufen und drücke immer wieder Pause wenn ich sehr, sehr viel langsamer bin als Ina.

Kosmetiktasche Pattydoo Vicky

Dann waren noch super-duper-mega-leckere Plätzchen in dem Täschchen. Das Rezept ist von Mia. Sie schreibt: “Wer nicht weiss, wie einfach diese Plätzchen gemacht werden, der wird sie für eine “große Nummer” halten, denn sie schmecken nicht so “einfach”, wie sie gebacken werden.” Und sie hat Recht! Ich habe genau die selbe Erfahrung gemacht! Diese Plätzchen wandern zu meinen Standard-Advents-Rezepten!

Orangen-Zimt-Plätzchen nach Kuechenchaotin Weihnachten

Das Rezept für die Zimt-Orangen-Plätzchen im Schokomäntelchen könnt ihr hier bei der Küchenchaotin nachlesen. Wie gesagt – der Geheimtipp der Saison! ;-)

Ich hoffe euch gefällt meine Idee mit der “wiederverwendbaren” Geschenkverpackung. Das Täschchen erfordert schon ein bisschen Geduld muss ich dazu sagen. Für einen Anfänger an der Nähmaschine kann man zwei ganze Abende einplanen. Einen Abend um alles ordentlich zuzuschneiden, zu bügeln und zurechtzulegen. Den zweiten Abend zum nähen. Aber es lohnt sich.

Ich habe meine Geschenkverpackungsidee bei Brigitte hochgeladen. Wenn du magst klick mal auf das Herzchen für mich. Man muss sich nicht anmelden, ein Klick genügt. Ich würde mich sehr freuen. ♥

DIY // Ein Stiftemäppchen nach pattydoo

Manchmal stolpert man über unglaublich inspirierende Dinge. Auf dem Dawanda Blog gibt es eine Rubrik mit Videos und beim stöbern bin ich kürzlich auf die Videos von pattydoo gestoßen. Die nähbegeisterten unter euch werden Ina wahrscheinlich kennen. Da ich aber eher ein Näh-Greenhorn bin, deren Nähmaschine im Schrank vor sich hin staubt kannte ich sie noch nicht.

Ich habe mir bestimmt fünf Nähvideos angeschaut und war total fasziniert von der Ruhe mit der Ina an’s Werk geht, ihrem tollen Arbeitsraum, den schönen Stoffen und den Ergebnissen. Hoch motiviert bin ich direkt am nächsten Tag losgezogen, um Stoff für den Voku-Hila-Rock zu kaufen. Zuhause angekommen habe ich festgestellt: Ina empfiehlt ausdrücklich einen nicht-dehnbaren Stoff, aber Clara hat stark dehnbaren Jersey gekauft. Na klasse. Seitdem liegt der teure petrolfarbene Stoff hier rum und ich traue mich nicht ran. Wenn ich mir noch eine Jersey Nähnadel gekauft habe werde ich aber mal den Sprung in’s kalte Wasser wagen. Oder was meint ihr?

Jedenfalls habe ich gestern entschieden mich nicht entmutigen zu lassen und halt erst mal klein angefangen. Mit dem hübschen Stoff aus der The Hive Konferenz-Goodie Bag und so einem Schrägband habe ich nach diesem Tutorial ein kleines Mäppchen für Nähanfänger genäht.

Stiftemäppchen

Was für ein Erfolgserlebnis! :D Ich habe gelernt wie man einen Reissverschluss-Nähfuß einsetzt und dass man Wendeöffnungen nicht zu klein lassen sollte. Wie erwartet war die Atmosphäre zwar nicht ganz so entspannt wie bei Ina (eher so: komplettes Chaos um mich herum und ich: “sch*** schon wieder der Faden gerissen/die Nadel abgebrochen/wie krieg ich jetzt das Ding durch die kleine Öffnung gewendet??”)

Aber das Ergebnis zählt und wenn ich morgen ein zweites Täschchen nähe wird es mit Sicherheit noch etwas schneller und besser vonstatten gehen.

Stiftemäppchen pattydoo

Falls ihr eine Nähmaschine habt schaut euch mal auf Inas Blog pattydoo um und bei den Dawanda Videos. Da kriegt man direkt Lust auf ein kleines DIY! :-)

Ich verschenk jetzt erst mal das Täschchen an eine Freundin.
Stolz wie Oskar,
Clara