Flow Magazin // Kreative & Paperlovers

Flow Magazin CoverIch bin nicht so leicht zu überzeugen. Als vor einiger Zeit die erste Ausgabe des deutschen Flow Magazins überraschenderweise in meinem Briefkasten lag, war ich neugierig und habe mich über das Geschenk gefreut. Optisch war ich sofort verliebt. Aber da man den Tag ja nicht vor dem Abend loben soll, habe ich erst mal abgewartet und nur meinen Instagram Followern von der Flow berichtet.

Als kürzlich eine längere Zugfahrt anstand, habe ich mir am Bahnhof die zweite Ausgabe der Flow gekauft. Das Magazin aus dem Hause Gruner+Jahr kostet zwar 6,95 Euro, aber es gibt auch viel zu lesen, sehr wenig Werbung und ganz tolle Extras für Paperlovers. Diesmal zwei große Fenstersticker mit illustrierten Sinnsprüchen. I love it!

Jetzt habe ich etwas über die Hälfte der Zeitschrift gelesen und bin überzeugt – die Flow ist genau mein Ding. Das Thema Selbstmitgefühl (“Nicht Selbstkritik treibt uns an, sondern Freundlichkeit”), ein Artikel über den Trend der illustrierten Sinnsprüche und ein Simplify-Your-Life Teil mit einem Artikel zum Thema Alleinsein und einem Wochenplaner zum raustrennen haben mir besonders gefallen. Die Flow entspricht meiner Meinung nach dem Zeitgeist junger Kreativer, beinhaltet wunderschöne Illustrationen, wenig Werbung und lange Texte an denen man auch wirklich etwas zu lesen hat. Daumen hoch!

Kleine Ausschnitte aus der neuen Wohnung. Die Fenstersticker haben sofort einen Platz gefunden. Dieser hier motiviert mich bei der Jobsuche.

Flow Magazin, Schreibtisch, zweite Ausgabe, Fenstersticker

Meinen Desktophintergrund ändere ich jeden Monat. Johanna vom Blog Pinkepank stellt jeden Monatsanfang eine schöne Auswahl “Computerkleider” zusammen. Hier ist die Auswahl für Februar.

Der zweite Sticker ziert den Sicherungskasten in der Küche (ich liebe es, dass diese Dinger immer so wunderbar auffällige Plätze in der Wohnung haben). Im Moment gibt es bei Tchibo bunte Klammern mit Saugnapf. Die passen ganz gut dazu und halten in Zukunft die neuesten Rezept- und Visitenkärtchen, sowie den &-Topflappen von Sapri.

Flow Magazin Fenstersticker auf Sicherungskasten

An dem selben Tag als ich mir die Flow kaufte lag übrigens – wieder als Überraschung – die zweite Ausgabe der Flow in meinem Briefkasten. Das macht aber gar nichts, denn wie so schön auf Seite 56 der neuen Flow geschrieben steht, macht etwas zu verschenken noch glücklicher als etwas für sich selbst zu kaufen. ;-) So kann ich noch einer Freundin etwas gutes tun. Danke an Chefredakteurin Sinja Schütte und das Flow-Team!

PS: Wer Lust hat mal virtuell durchzublättern kann das hier tun:

DIY // Mein Blogger Kalender von CEWE

Man gewöhnt sich manchmal so sehr an das was man hat. Ich habe heute Bilder mit einer sehr kleinen, älteren Kompaktkamera (6 Megapixel) gemacht. Auch auf die Gefahr hin, dass mein Papa, dem die Kamera gehört, jetzt etwas beleidigt ist. Ich war entsetzt über das Ergebnis. ;-) (Ich glaube mein iPhone macht bessere Bilder…)

Deshalb kann ich euch meine Bilder heute nur in Miniversion zeigen. Die Bearbeitung in Photoshop Elements hat zwar geholfen, aber Photoshop ist kein Wunderwerkzeug wenn das Ausgangsmaterial mittelmäßig ist. Jeder, der sich mit Bildbearbeitung auskennt weiß das. Am schönsten finde ich immer: “Ach, das Bild ist nicht so schön geworden… Na ja, das kannst du ja nachher noch in Photoshop machen” (O-Ton Albert). – “Nein! Kann! Ich! Nicht!” (Bzw. manchmal könnte ich schon, aber mit einem Aufwand von zwei Stunden).

Zurück zum Thema. Ich habe zu Weihnachten einen Kalender verschenkt. Als Blogger hat man da den Vorteil, dass man Text und Bildmaterial bereits zur Hand hat. Man gestaltet einmal den Kalender, bestellt ihn mehrfach und alle freuen sich riesig.

Kalender 2014 selbstgemacht Bloggerkalender

Es war total schön meine Bilder mal in Print zu sehen. Ich habe den Kalender bei Cewe gestaltet, man kann dort eine Software herunterladen und relativ einfach ein paar Bearbeitungen vornehmen, Text einfügen etc. Das ist doch eine schöne Geschenkidee für jeden der gerne fotografiert und für Blogger sowieso, oder!?

Übrigens: Wir haben eine neue Wohnung, eine ganz kleine schnuckelige und ich bin super glücklich. Zum 1.2. ziehen wir um. Ich recherchiere gerade nach Tipps und Kniffen, wie man so eine Mini-Wohnung platzsparend einrichtet und werde euch natürlich teilhaben lassen. Gar nicht so einfach, wenn man sich wohntechnisch etwas verkleinert, aber es ist auch eine gute Gelegenheit auszumisten und Ballast abzuwerfen… :-)