Leckereien aus meiner Weihnachtsbäckerei

Ich hatte mir vorgenommen mich diese Adventszeit nicht zu stressen und jetzt ist doch noch einmal etwas Stress ausgebrochen. Perfektionismus lässt grüßen, es soll ja auch jeder ein schönes passendes Geschenk bekommen. ;-) Na ja, jetzt habe ich bis auf ein paar Kleinigkeiten alles unter Dach und Fach und möchte euch eben zeigen, wie mein Post aus meiner Küche Paket für Gesa aussah. Die Fotos habe ich nämlich schon länger im Kasten, aber bisher nicht geschafft sie zu zeigen.

Post aus meiner Küche mit Ge-Sagt Weihnachten 2013

Zwei Leckereien kennt ihr Bereits: Die ABC-Marmelade (Rezept hier) und die weltbesten Zimt-Orangen-Plätzchen im Schokomäntelchen (von der Küchenchaotin).

ABC-Marmelade und Zimt Orangen Plätzchen im Schokomantel

Außerdem habe ich mit einer Freundin Marzipanmakronen nach diesem Rezept von Essen & Trinken gemacht. Der Engel ist aus Schaumstoff und ich habe ihn genau wie die Dose mit Maskingtape verziehrt.

Marzipanmakronen

Zu guter letzt gab es außerdem noch herzallerliebste Mohnplätzchen mit Himbeermarmelade. Auch ein Rezept von Essen & Trinken.

Mohnplätzchen nach Essen und Trinken Post aus meiner Küche Weihnachten 2013 PAMK

Ich muss zugeben: Die Weihnachtsbäckerei ist ganz schön anstrengend. ;-) Während ich in der Küche stand kamen mir so Gedanken wie: Oh nein, warum tue ich mir das wieder an mit Post aus meiner Küche!? Hihi. Aber hinterher bin ich doch soo froh, dabei gewesen zu sein. Und bis zur nächsten Runde habe ich auch alles wieder vergessen und gehe frisch an’s Werk.

Macht es euch gemütlich!

Post aus meiner Küche // Gesas Paket

Ich möchte euch heute zeigen, was in meinem PAMK (Post aus meiner Küche) Weihnachtssause-Paket war. Da kam es bei mir an… Ich liebe Überraschungen!

Post aus meiner Küche Weihnachtspaket

Meine zugeloste Tauschpartnerin ist die liebe Gesa von Ge-Sagt. Sie hat sich total viel Mühe gegeben und ich bin begeistert von den liebevollen Verpackungen, den hübschen Schildchen und den ganz unterschiedlichen Leckereien. Vier Stück an der Zahl waren in dem großen Paket verstaut.

Post aus meiner Küche Weihnachten Paket Inhalt

  • Sesam-Zitronen-Kekse. Spannende Kombination, oder? Ich mag es zitronig, mhh.
  • Karamell-Likör. Den habe ihn noch nicht probiert, ich warte noch auf einen Anlass in geselliger Runde. (Rezept hier)
  • Cranberry-Früchtebrot. Sehr fruchtig und weihnachtlich. In kleinen Scheiben zum Kaffee perfekt.
  • Pistazien-Kürbiskern-Konfekt. Wieder sehr ungewöhnlich. Ich liebe neue Geschmackskreationen! (Rezept hier)

Zu leckerem Weihachtstee von La Mousson und gemütlichem Licht unserer kleinen Holzkrippe von klotzaufklotz haben wir uns die Köstlichkeiten schmecken lassen.

Post aus meiner Küche Weihnachten Paket

Mein Paket für Gesa ist etwas verspätet. Ich war schon richtig verzweifelt, aber zum Glück war es kein Problem für sie. Ich habe am Montag meine Masterarbeit verteidigt und war vorher etwas durch den Wind. Es ist aber total gut gelaufen und mein Studium ist erfolgreich abgeschlossen. Hallo mein Name ist Clara und ich bin Master of Arts! :-)

Jetzt habe ich gestern in der Küche gewerkelt bis der Rücken schmerzte (hilfe, ich bin zur Schreibtisch-Potato mutiert vor lauter Masterarbeit). Heute Abend geht es weiter und morgen verlässt ein hübsches gelbes Päckchen Weimar, um sich auf den langen Weg nach Hamburg zu machen. Bilder und Rezepte folgen in Kürze! Letztes Jahr um diese Zeit habe ich Glühweingelee, Schoko-Kirsch-Plätzchen und einen Marshmallow-Blumenstrauss verschickt. Mhhh… Sch*** auf den Rücken, ich bin dann mal wieder in der Küche! Weihnachtszeit ist schließlich nur ein mal im Jahr! ;-)

PAMK // Rote Grütze & Schokocrossies

Falls du nicht weißt was PAMK ist: Einfach ein bisschen runterscrollen. In meinem letzten Artikel habe ich es erklärt.

Für alle Anderen: Heute stelle ich euch noch zwei Leckereien vor, die in meinem Päckchen für Renate waren. Ich habe als Kind gerne selbstgemachte rote Grütze bei meiner Oma gegessen. Sie hatte einen großen Garten mit allen möglichen Beeren. Ich mochte die Grütze am liebsten pur, ohne Vanillesoße.

Selbstgemachte rote Grütze

In dieser Grütze sind: 250 g Himbeeren, 150 g Heidelbeeren, 300 g Sauerkirschen, 250 g Erdbeeren, 350 ml Kirschnektar, 3 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 30 g Speisestärke.

Zubereitung: 5 EL von den 350 ml Kirschnektar mit 3 EL Zucker, dem Päckchen Vanillezucker und 30 g Stärke glatt rühren. Den restlichen Kirschnektar aufkochen, vom Herd nehmen und die Stärke-Zucker-Mischung dazu. Eine Minute Rühren. Die Früchte mit dazu und noch mal eine Minute auf die Herdplatte. Dann auskühlen lassen.

Schokosrossis

Dann habe ich noch Schokosrossies selbst gemacht. Die mochte ich schon als Kind so gerne. Und die gehen auch noch kinderleicht! :-)
40 g Cornflakes, 40 g gehackte Mandeln und einen Block Schokolade (150 g). Schokolade im Wasserbad schmelzen, Cornflakes und Mandeln gut darunter rühren. Mit einem kleinen Löffel kleine Häufchen auf ein Backpapier setzen. Trocknen lassen.

Die Tüte der Crossis habe ich übrigens selbst gefaltet nach meiner Anleitung, die ich hier  vorgestellt habe. Diesmal habe ich nur mit einem Cutter ein Guckfenster reingeschnitten und innen einen Klarsichtbeutel reingestellt. Auf dem unteren Bild ist die Tüte noch mal von der Seite zu sehen.
Hier also mein gesamter PAMK Paket Inhalt für Renate:

Post aus meiner Küche 2013

PAMK hat mir wieder großen Spaß gemacht. Morgen ist mein Urlaub zu Ende und dann zeige ich euch natürlich ganz bald was in Renates Päckchen war!

PAMK // Zitronenlimo & Orangenplätzchen

PAMK steht für Post aus meiner Küche. Die Idee dahinter:
“Wie wäre das, wenn man all die kleinen Köstlichkeiten, die in der Küche gezaubert werden, miteinander teilt? Wenn selbstgemachte Pralinen, Karamellriegel, Marmeladen oder Gewürzmischungen hübsch verpackt eine Reise antreten, um Kilometer weiter jemand anders mächtig glücklich zu machen.”

Alle zwei Monate startet eine neue PAMK-Runde, in der man einem zugewiesenen Tauschpartner ein hübsches Päckchen zu einem bestimmten Thema schickt. Meine Tauschpartnerin ist diesmal Renate von Titatoni. Kennt ihr ihren Blog? Ich besuche ihn unheimlich gerne. Das PAMK Thema ist Kindheitserinnerungen. Puh… Für mich gar nicht so einfach, ich musste lange überlegen. Als Kind habe ich sehr gerne gesunde Sachen gegessen (am Buffet habe ich z.B. nur Beilagen verspeist: kleine Tomaten, Möhren, Petersilie pur usw.). Aber ich wollte meiner Tauschpartnerin Renate ja nicht eine Möhre und einen Apfel zukommen lassen.

Da ich sehr gerne Zitrusfrüchte mochte (und immernoch mag), sind zwei Leckereien in meinem Päckchen enthalten, die dieses Thema aufgreifen.

Zitronensirup

Zitronensirup, aus dem man leckere Zitronenlimonade oder (bei diesem Wetter vielleicht passender) eine Heiße Zitrone mixen kann. Der ist ganz leicht herzustellen und wirklich lecker! Das Rezept habe ich bei Steffi von Ohhh… Mhhh… gefunden.

Zitronensirup Zutaten

Zutaten für den Sirup: 5 Bio-Zitronen, 1 TL fein geriebene Zitronenschale, etwa 180 g Zucker, 1 kleine Prise Salz, 120 ml Leitungswasser. Die Anleitung bitte von Steffi hier entnehmen.

Butterplätzchen mit Orange

In meinem Paket waren ausserdem Butterplätzchen mit Orangengeschmack in Hasenform mit Orangenguss-Öhrchen. Das Rezept ist auch sehr einfach und stammt aus dem kleinen Oster-Backbuch, das ich sehr niedlich finde.

Zutaten für die Butterplätzchen: 120 g Puderzucker, 250 g Butter, 1 Pr. Salz, 2 EL Orangensaft, 375 g Mehl, geriebene Orangenschale einer Bio-Orange.

Zubereitung: Butter (in Zimmertemperatur) mit Puderzucker, Salz und Orangensaft zu einer glatten Masse verkneten. Dann Mehl und die Orangenschale unterkneten. Den Teig für eine Weile in den Kühlschrank stellen. Nach dem Kühlen noch einmal durchkneten und in gewünschter Dicke ausrollen. Ausstechen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech bei 180 Grad 8-10 Minuten backen. Die Ränder werden leicht bräunlich. Ich habe die Plätzchen mit Orangen-Zuckerguss (125 g Puderzucker mit ein paar EL Orangensaft verrühren) bestrichen und ein paar Streusel darüber gegeben.

Die Zitronen und Orangen habe ich mit einer Zitruspresse von Eva Solo ausgepresst, die ich mir bei Spuersinn24 ausgesucht habe. Das ist ein Designshop für ausgefallene Geschenke und Wohnlifestyle. Ich dufte ein Produkt testen und ich habe mich für die schicke Zitruspresse entschieden. Die Presse besteht aus drei Teilen: Der Glaskaraffe, einem Kunststoffaufsatz mit Schlitzen und einem Edelstahlaufsatz den man einfach reinsteckt. Von der Handhabung her ist sie meiner Meinung nach genau wie jede andere Presse, nicht besser und nicht schlechter. Besonders schön finde ich aber die hochwertige Glaskaraffe. Man nimmt einfach den oberen Teil ab und hat eine schöne Karaffe für den Frühstückstisch. Was mir bei solchen Produkten auch immer sehr wichtig ist, ist die einfache Reinigung. Alle teile sind Spülmaschinenfest, lassen sich durch die einfache Form aber auch per Hand sehr schnell abspülen. Test bestanden und ein Dankeschön an Spuersinn24!

Zitruspresse Eva SoloAm Freitag zeige ich euch noch zwei weitere Leckereien, die in meinem Post aus meiner Küche Paket für Renate enthalten waren.
Bis dahin sende ich euch liebe Urlaubsgrüße aus Wien!

Post aus meiner Küche // Dritter Streich

Heute gibt es noch einen letzten Einblick in die (Post aus meiner) Küche. Denn drei Leckereien waren in meinem Päckchen. Wie ich erfahren habe ist alles heil in Hamburg angekommen und wurde freudig entgegengenommen.

Nun reicht es mir aber auch erst mal wieder für ein paar Tage mit dem Süßkram (auch wenn er noch so lecker ist… Ich habe mich überfressen etwas zu viel davon verzehrt).

In meinem Päckchen waren noch Jamie Olivers Schoko-Kirsch-Plätzchen, die ich ja schon einmal erfolgreich getestet und für so lecker empfunden habe, dass ich sie weitergeben wollte.

Hier gibt es noch mehr Bilder der Plätzchen.
Das war mein gesamtes PAMK Paket aus der Weihnachtsschickerei :-)

Es hat großen Spaß gemacht. Danke liebe Claretti, Rike und Jeanny!
Beim nächsten Mal bin ich auf jeden Fall wieder dabei.

Im übrigen gibt es Morgen endlich mal meine Weihnachtsdeko zu sehen…

 

Post aus meiner Küche // Nicos Päckchen

Ach was war das spannend endlich Nicos Päckchen abzuholen und aufzumachen. Ihr wollt wissen was drin war? Immer langsam, wir fangen erst mal aussen an :o)

Schnell aufgemacht:

Was für eine schöne Box! Die werde ich behalten wenn der Inhalt aufgegessen ist.

Und das Schildchen, ist das nicht super? Die Typo ist wurderbar!

Da sind sie: Rosmarinplätzchen mit Aprikosenmarmelade! Ganz schon ungewöhnlich – also der Rosmarin im Plätzchen – aber ich muss sagen total butterzartes, leckeres Gebäck!

Danke lieber Nico für das wunderbare Päckchen, ich habe mich unheimlich gefreut! Ihr müsst wissen, dass Nico unter sehr erschwerten Bedingungen teilgenommen hat (ich an seiner Stelle hätte wahrscheinlich das Handtuch geschmissen…). Er ist Anfang letzter Woche umgeknickt und hat sich einige Bänder gerissen und eine Fraktur im Fuß zugezogen. Und er hat trotzdem so ein tolles Päckchen für mich gemacht! Ich hoffe mein Päckchen ist auch heile bei Nico angekommen und der Inhalt konnte ihn erfreuen. Gute Besserung!

Post aus meiner Küche // Zweiter Streich

Heute zeige ich euch einen weiteren Bestandteil des Päckchens, das ich im Rahmen von Post aus meine Küche versandt habe. Inhalt: selbstgemachtes Glühweingelee. Das Rezept ist aus dem gleichen Buch wie der Blumenstrauß gestern (Fräulein Klein, S. 138).

Für 2-3 Gläschen braucht man:

  • 500 ml Rotwein
  • 250 g Gelierzucker (2:1)
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote (ausschaben, sowohl Mark aus auch Hülle verwenden)
  • Schale einer Bio-Orange
  • 2 Sternanise
  • 4 Nelken

Alle Zutaten in einen Topf geben und vier Minuten kochen, dabei ständig rühren. Alle Gewürze entfernen (ich habe alles durch ein Sieb gegossen) und in Marmeladengläser füllen. Schmeckt nach Weihnachtsmarkt!

Die Sticker sind aus einem Set, leider weiß ich nicht mehr wie die Marke heißt. Ich werde es in den nächsten Tagen nachtragen und euch einen Link mit Bezugsquelle zur Verfügung stellen.

Noch ein anderes Thema:
Am sechsten Dezember kommt das neue SisterMAG (No 5) heraus. Das SisterMAGAZINE ist ein ganz wundervolles digitales Magazin für Frauen, das ich schon lange verfolge und jedem wärmsten an’s Herz legen kann. Diesmal freue ich mich ganz besonders auf die neueste Ausgabe, weil unsere Berlin-Fotostrecke darin noch einmal zu sehen sein wird. Das schönste Nikolaus-Geschenk!