Tipp // Feedly als RSS-Reader

Welchen RSS Reader nutzt ihr, um eure Blogs zu lesen? Ich habe ein neues MacBook Air und wollte mir diesmal unbedingt eine bessere Möglichkeit einrichten Blogs zu verfolgen. Bisher war der Safari Browser meine Lösung. Außerdem hatte ich auf dem iPad eine App, die Google Reader Feeds (seit März 2013 nicht mehr verfügbar!) zeigte. Die beiden Dienste hatten nichts miteinander zu tun und ich bekam zum Teil Beiträge vorgesetzt, die ich bereits abgearbeitet hatte. Was für ein Chaos!

Feedly LogoJetzt habe ich eine Lösung gefunden, mit der ich sehr happy bin, weshalb ich sie euch vorstellen möchte. Wer im RSS-Chaos untergeht weil er z.B. mehrere Geräte hat (Rechner/Tablet/Smartphone) sollte sich Feedly mal näher anschauen.

Feedly funktioniert mit einem Google Account, speichert RSS-Feeds aber nicht mehr über den Google Reader (ist ja nicht mehr möglich), sondern in der Feedly Cloud. Bei mir funktioniert das tadellos. Was ich als “gelesen” markiert habe ist auf allen Geräten synchron. Das Interface ist hübsch und angenehm schlicht mit kleinen Personalisierungsmöglichkeiten, die mich glücklich machen (ich habe einen mintfarbenen Hintergrund, yay!). Es gibt auch viele Darstellungsmöglichkeiten, die ich äußerst gelungen finde (Liste, Magazin-Layout, komplette Blogposts). Ein Add On für Safari macht schnelles Blogpost-Checken zwischendurch möglich (das Add On gibt es auch für andere Browser: Firefox, Crome etc.). Für’s Tablet/Smartphone gibt es verschiedene Apps (werden auf der Feedly Seite ausführlicher gezeigt). Ich habe die ganz normale Feedly App.

So sieht Feedly auf den verschiedenen Devices aus:

[poll id=”6″]