Food Vegan / Soljanka mit Würstchen

“Liebe Grüße und bis Freitag” – so habe ich mich vorgestern verabschiedet. Und jetzt musste ich feststellen: der Frage-Foto-Freitag fällt heut aus!

Da ich aber zu meinem Wort stehe habe ich trotzdem eine Kleinigkeit für euch. Eigentlich war nicht geplant darüber zu berichten, aber dann habe ich einen Teller davon gegessen und dachte – das muss ich unbedingt noch schnell mit euch teilen. Bei uns gibt es heute Mittag eine fleischlose und tiereiweißfreie Soljanka. Sie war ganz einfach zuzubereiten und schmeckt richtig klasse, ich war fast ein bisschen erstaunt über das leckere Ergebnis. ;-)

Soljanka

Die Soljanka schmeckt nämlich ganz und gar nicht fad oder wässrig ohne Fleisch, sondern richtig würzig, leicht säuerlich und schmackhaft. So wie sie sein soll. Und je länger man sie stehen lässt, um so runder und würziger wird sie. Mhhh…

Was ist drin?

  • 250 g festkochende Kartoffeln (in zwei cm große Würfel geschnitten)
  • 1/2 Gemüsezwiebel (oder eine normale)
  • 4 Tofu-Kochwürstchen
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 TL Sojasoße
  • 1 L Gemüsebrühe
  • eine rote und eine gelbe Paprika
  • drei Gewürzgurken (oder 6 Cornichons)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 3 EL Gurkensud (von den Gewürzgurken)

Soljanka

Und so geht’s:

  1. Kartoffeln würfeln. Zwiebel vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Tofuwürstchen auch in dünne Scheiben schneiden.
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Tofuwürstchen bei mittlerer Hitze drei Minuten lang kross anbraten. Kartoffelwürfel, Zwiebelscheiben und Tomatenmark dazugeben, weitere zwei Minuten braten. Mit Sojasoße und Brühe ablöschen. Deckel drauf und 25 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Paprika mundgerecht klein schneiden. Die Gürkchen in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe durch die Presse in die Suppe drücken.
  4. Wenn die 25 Min. um sind, Paprika, Gurke, Agavendicksaft, Cayennepfeffer und Gurkensud hinzufügen. Bei kleinster Hitze noch mal 10 Minuten ziehen lassen. Falls nötig mit Salz abschmecken (war bei mir gar nicht nötig).
  5. Hübsch anrichten und genießen.

Das Rezept ist aus meinem neuen Buch La Veganista.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!