If you are going to San Francisco

San Francisco war wunderschön. Ich wäre am liebsten noch ein paar Tage länger dort geblieben, denn es gab so viel zu sehen. Wir haben eine große Stadtrundfahrt und eine Buchtrundfahrt gemacht um das Wichtigste abzuklappern. Dann sind wir noch auf eigene Faust herumspaziert. Es ist wirklich SO hügelig (43 Hügel!) und dazu die ganzen Häuschen im viktorianischen Stil….. wie im Film – einfach toll! Natürlich sind wir auch Cable Car gefahren und hatten typischen dichten Nebel. Das wird aber alles noch fotografisch dokumentiert…
Übermorgen ist unsere kleine Rundreise zu Ende. Dann geht es mit einem lachenden und einem weinenden Auge weiter nach Pittsburgh.

Vegas Baby Vegas

Ich habe mir gar nicht so viel vorgestellt unter ‘Las Vegas':
Spielautomaten, viel Leuchtreklame, Touristen, Kitsch und Hitze.
Man guckt es sich mal an, ist dann aber auch ganz froh wieder weg zu sein.

Hiermit revidiere ich jedoch, denn: Las Vegas war der Wahnsinn!
Auch wenn man alles oben genannte finden konnte, gab es so viel mehr was ich niemals erwartet hätte. Und ich bin ja nun auch schon viel rumgekommen :-)
Las Vegas ist die Stadt der Superlative, wenn man dort unterwegs ist entwickelt man ein neues Gefühl für Größe. Die Hotels können nicht als ‘Hotels’ bezeichnet werden, es handelt sich um ‘Entertainment Resorts’. Es gibt Entertainment Resorts in Las Vegas, die 30.000 bis 40.000 Menschen beherbergen können! Da könnte ganz Hann. Münden + Dörfer unterkommen.
Wir waren z.B. im Cesars Palace. Wer dort alleine reingeht, der findet so schell nicht mehr raus. Darauf ist es ausgelegt. Das Resort ist im Stil eines antiken römischen Palastes errichtet und es wurde wahrscheinlich ALLES nachgebaut was man so finden konnte. Schlendert man dort durch die Gassen kann man sich teilweise nicht sicher sein, ob man sich drinnen oder draußen befindet – man hat blauen Himmel über sich. Und das obwohl man sich irgendwo mitten in dem riesigen Gebäude bewegt! Um so einen Koloss 24 Stunden in Betrieb zu halten sind etwa 10.000 Mitarbeiter dort angestellt. Auch beeindruckend waren das Bellagio und das Venezian. Ich kann Las Vegas schlecht beschreiben, wer nicht da war wird es sich nicht vorstellen können. Ich möchte zwar dort nicht wohnen, aber es ist SO SEHENSWERT mal da gewesen zu sein!

Am Abend waren wir in einer Cirque de Soleil Show. Die teuerste Showbühne der Welt (90 Mio. Dollar) wurde für das Stück ‘KA’ angefertigt. Es war atemberaubend. Die Effekte und die Akrobatik… 1,5 Stunden vergingen wie im Flug.

Zum Schluss noch eine traurige Mitteilung: Wir haben den Jackpot nicht geknackt.

Und weiter geht es in zerrissnen Jeans nach San Francisco…

Der Helikopterflug

…ist im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen.
Es hat geschüttet, gestürmt, geblitzt und gedonnert im Grand Canyon; da hebt natürlich kein Helikopter ab… Das war schon etwas enttäuschend, aber da hat man nun mal keinen Einfluss drauf. Wir hatten trotzdem einen sehr schönen Vormittag (und allerbestes Wetter) am Südrand des Canyons. Der Nachmittag war dann kalt und es hat gewittert. Wir waren alternativ im IMAX Kino. Jetzt sind wir auf einer Ranch in Williams, wir haben gerade Live Country Musik gehört und fühlen uns ein bisschen Cowboy-Mäßig ;-)
Morgen – der absolute Kontrast – Las Vegas! Falls wir den Jackpot knacken seid ihr alle eingeladen rüberzukommen und mit uns zu feiern ;-)

Die Wüste lebt

Heute übernachten wir im Aquarius Casino Resort in Laughlin.
Das ist mitten in der Wüste und es ist so richtig heiß hier (um die 40 Grad).
Die Klimaanlage im Casino Restaurant war allerdings so kalt eingestellt, dass ich befürchtete, jeden Moment einen Eiszapfen an der Nase zu haben. Kontrolle bestätigte Befürchtung zum Glück nicht.
Deshalb der Spruch des Tages: “Mir ist kalt. Wir müssen mal rausgehen und uns aufwärmen!”
Frühstück also morgen im Schneeanzug. Mit Bikini drunter, falls man danach das Gebäude verlassen möchte ;-)
Tolle Bilder z.B. von der Route 66 und der Mojave Wüste folgen wenn wir zurück sind.
Und jetzt kommt noch der Knaller: Morgen machen wir eine Helikopterflug über den Grand Canyon!!! Da müssen drei Ausrufungszeichen hinter, ich bin nämlich schon ganz aufgeregt.
Wenn ich irgendwo mal wieder Wifi finde gibt es dazu einen Bericht!
So, es ist 5:40 bei euch, guten morgen Deutschland ;-)
…ich gehe bald schlafen.

YAY! Morgen beginnt unser Sommerurlaub!

Endlich mal wieder etwas neues von der großen weiten Welt sehen!!!
Morgen fahren wir zunächst nach Berlin und am Freitag morgen fliegen wir im Direktflug nach L.A. Die Koffer sind gepackt, die Hausarbeit ist geschrieben (so gut wie -.-) und das Gastgeschenk… lässt noch auf sich warten und wird hoffentlich morgen vor Abfahrt geliefert. Ansonsten haben wir heute noch einen Plan B geschmiedet gekauft. Was das ist erfahrt ihr in den nächsten Tagen.

Das ist unsere Reiseroute:

In sage und schreibe zwölf Tagen klappern wir all diese Ziele ab. Die Rundreise heißt “Western Express”, hier bei DerTour kann man nachlesen, was wir in den einzelnen Orten machen bzw. wo wir übernachten. Ich freue mich besonders auf San Francisco!

Wenn ich in den Hotels WLAN habe, werde ich versuchen euch mit dem iPad immer auf dem neusten Stand zu halten, was wir unterwegs alles erleben. So schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe: Reisetagebuch für mich und die Info, dass wir noch leben für euch ;-)

Unsere Reise ist aber nicht vorbei am 18.! Wir fliegen nämlich nach Pittsburgh und besuchen dort noch für sechs Tage meine ehemalige Gastfamilie. Darauf freue ich mich auch schon sehr, zuletzt war ich 2010 dort und es war sooo schön :-)