Schmuck // Partnerringe von VisàVis Jena

In meinem letzten Post habe ich von dem Schmuckgeschäft Vis à Vis in Jena berichtet. Meine Freundin Carolin betreibt die wunderschöne kleine Boutique in der hübschesten Straße Jenas – der Wagnergasse. Die Wagnergasse ist eine urgemütliche kleine Kneipenmeile in Jena und wirklich ein Must-Visit! Hier kann man etwas trinken gehen und hübsche kreative Läden besuchen.

Für Carolin habe ich heute Partnerringe abgelichtet. Sie möchte Postkarten aus den Bildern machen. Als Eyecatcher dienen Wertmarken von der Feinen Billetterie. Wie findet ihr Partnerringe ? Also falls ihr nicht verheiratet seid und sowieso Eheringe tragt, wäre das etwas für euch? Ich habe mich in das folgende Modell verliebt.

Partnerringe von Vis à Vis

Ein filigran geschwungener Ring aus hellem und geschwärztem Silber. Auch Albert steht er gut finde ich.

Partnerringe von Vis à Vis Silber

Abgelichtet auf Geschenkpapier von der Artographie Werkstatt Weimar.

Partnerringe von Vis à Vis Jena aus Silber

Wir haben noch ein weiteres Ringmodell “getestet”, das ich auch super schön finde. Mit individueller Schrift, die mit kleinen Schlagbuchstaben eingehämmert wird.

Partnerringe Vis à Vis Jena

Die Ringe sind von der Künstlerin Beatrix Schmah aus Erfurt angefertigt. Das obere Paar kostet in Silber 228 Euro, wäre aber auch in anderen Materialkombinationen möglich, z.B. mit Gold. Das untere Paar mit Silberschrift kostet 308 Euro (139 Euro das Modell für die Frau und 169 Euro das für den Mann). Wenn ihr Interesse daran habt, schreibt Carolin eine Nachricht bei Facebook oder per Mail an info@visavis-jena.com oder kommt zu Vis à Vis in die Wagnergasse 37, Jena.

Kurz zu Jena
Wart ihr schon einmal in Jena? Manchmal hört man ja: “Hm, ich bin mal an der Autobahn an Jena vorbeigefahren und es sah nicht so schön aus!” Stimmt! Da sieht man nämlich nur Plattenbauten (die zwar mittlerweile recht farbenfroh sind, aber irgendwie doch Platten bleiben…) Wenn man aber die Autobahn verlässt und sich in die Innenstadt begibt ist Jena wirklich hübsch und sehenswert! Klein aber fein. Wer vorbeikommt und etwa drei Stunden Zeit hat kann in Jena die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abklappern, eine Kleinigkeit essen und einen bleibenden Eindruck der hübschen Altstadt gewinnen. Der Jen-Tower (auch Keksrolle genannt) bietet eine tolle Aussicht über die Stadt und der Marktplatz samt Rathaus sind auch einen Besuch wert. Tolle Tipps für einen Jena-Ausflug gibt es bei meiner Freundin Sandy von Confiture de Vivre, die eine Liebeserklärung an Jena geschrieben hat.

Blogger für Helenes Helfer e.V.

Die liebe Marisa, vielleicht kennt ihr sie von ihrem Blog engelenchen, hat mich vor kurzem um einen Gefallen gebeten. Ich kenne sie persönlich und schätze ihre Arbeit sehr. Als ich mich dann noch einmal näher mit dem was sie macht und leistet auseinandergesetzt habe, war für mich klar, dass ich ihr nicht nur einen Gefallen tun möchte, sondern dass es mir eine Herzensangelegenheit ist euch davon zu berichten.

Marisa hat im Jahr 2009 ihre zehn Monate alte Tochter Helene verloren, die an einer schweren Form von Leukämie erkrankt war. Solch ein Schicksalsschlag und alles was damit zusammenhängt verändert ein Leben unwiderruflich. Er verändert den Blick auf die Welt, auf das was wichtig ist, auf Prioritäten im Leben. Aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen, auch wenn ich persönlich anders damit umgehe. Marisa hat aus ihrer persönlichen Geschichte etwas großes geschaffen. Etwas wirklich, wirklich gutes. Sie ist promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin, aber hat sich im Jahr 2010 an neue Ufer gewagt und zusammen mit 13 Freunden den Verein Helenes Helfer e.V. gegründet. Helenes Helfer ist ein ehrenamtlicher Verein und engagiert sich für Kinder, die aufgrund ihrer individuellen Schicksalsschläge kein unbeschwertes Leben führen können.

Helenes Helfer Team

Helenes Helfer. Marisa ist unten in der Mitte.

Der Verein möchte Kindern in schweren Lebensphasen Frohsinn, Stärke und Wärme ermöglichen. Das berührt mich sehr.

Auf der gut gepflegten Website http://www.helenes-helfer.de/ kann man unter Projekte sehr viel zu den einzelnen Kindern lesen. Zu ihrem Schicksal, ihrer Therapie und ihren Fortschritten. Jeder teilnehmende Blogger der “Aktion Blogger für Helenes Helfer e.V.” (Liste siehe Unten) stellt ein konkretes Projekt vor, um euch ein umfassendes Bild der Arbeit des Vereins zu bieten. Ich finde das ist eine richtig gute Sache und bin froh, dabei zu sein. Ich darf euch heute den kleinen Lennox vorstellen.

Blogger für Helenes Helfer

Manche Kinder werden von Helenes Helfern seit einigen Jahren dauerhaft mittels Therapien unterstützt, zum Beispiel durch eine Musiktherapie oder eine Hippotherapie. Ich wusste gar nicht, was eine Hippotherapie ist. Es handelt sich dabei um eine Form des therapeutischen Reitens, eine Art Krankengymnastik auf speziell dafür ausgebildeten Pferden, die bei bestimmten Erkrankungen heilende Effekte haben kann. Der kleine Lennox, 2,5 Jahre alt, wird von Helenes Helfern mit so einer Therapie unterstützt. Er hat eine muskuläre Hypotonie und dadurch Schwierigkeiten in der Grob/Feinmotorik. Er ist ca. 1 Jahr entwicklungsverzögert. Nach zwei OPs (Polypen und Mandeln) gab es jeweils Schwierigkeiten in der Aufwachphase, d.h. er konnte nicht selbständig Atmen und wurde deshalb in ein künstliches Koma verlegt. Er brauchte lange Zeit, um auch wieder selbständig laufen zu können. Das Laufen fällt ihm sehr schwer, die Hippotherapie hilft ihm, indem sie seine Wahrnehmung fördert und auch seine Muskulatur stärkt. Ein Bild von ihm auf dem Pferd und weitere Infos zu seiner Geschichte könnt ihr hier bei Helenes Helfer sehen.

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit, in der wir den materiellen Überfluss in dem wir leben besonders stark zu spüren bekommen. Dabei ist doch das schönste, was man verschenken kann ein Glücksgefühl. Einem kleinen Menschen und dessen Familie wird ein wenig Lebensfreude geschenkt. Schaut euch auf helenes-helfer.de um, vielleicht berühren euch die Projekte genau wie mich. Man braucht kein großes Budget um etwas zu spenden, viele Mini-Beträge helfen genauso wie ein Großer. Mit Klick auf das folgenden Bild kann man ganz unkompliziert etwas beitragen.

Jetzt spenden mit betterplace.org!

Weitere liebe Bloggerinnen, die über die verschiedenen Projekte des Vereins berichten:

  • Andrea von Jolijou schreibt über Jennys Liftsystem
  • Barbara von Scrap-Impulse schreibt über unsere langfristige Unterstützung für Moritz
  • Martina von Formtiere schreibt über Pascal (das neueste Projekt für 2014)
  • Nina von Hedinaeht schreibt über Emma und Maria im Kindertageshospiz
  • Okka von Slomo schreibt über Ben’s Musiktherapie
  • Anna von Berlinmittemom schreibt über Juvals Musiktherapie
  • Halima von Mama Mia schreibt über Azras Musiktherapie
  • Bine von Was Eigenes ist auch dabei
  • Nina von Werkeltagebuch schreibt über Szymon, der an frühkindlichem Autismus leidet

Das Bild ist von http://www.helenes-helfer.de/ueber-uns/team und die Grafik ist von Thea Neubauer.

Darf ich vorstellen // Klotzaufklotz.de

Ich möchte euch heute einen kleinen aber feinen Onlineshop – eine Manufaktur für Holzprodukte vorstellen: klotzaufklotz.de.

KlotzaufKlotz kleine Krippe Holz

Ich habe durch meine Arbeit bei der Gründerwerkstatt der Bauhaus-Universität Weimar ja eine Schwäche für Start-Ups. Was Gründer so auf die Beine stellen bewundere ich zutiefst. Im Fall von klotzaufklotz.de sind mir Tim und Mathias schon vom Bild her einfach sympathisch, die handgefertigten Produkte sind allererste Sahne (Weihnachten naht…) und die Website ist ansprechend. Ding, ding, ding – direkt volle Punktzahl bei mir gesammelt!

Kürzlich hatte ich dann eine Mini-Krippe mit Teelicht von den Beiden in der Post. Das passte super, weil wir keine richtige Krippe haben und auch wenig Platz.

klotzaufklotz Mini-Krippe mit Teelicht

Die Krippe ist sehr hochwertig und macht ein schönes Licht. Bei klotzaufklotz.de bekommt man nicht nur Weihnachtskrippen, sondern viele weitere schöne und nützliche Produkte. hier meine Lieblinge:

klotzaufklotz Favoriten von Clara

Mir gefällt besonders gut, dass die Dinge aus Echtholz sind und handgefertigt in Bayern. Einfach ein schöner Shop dem ich ganz viel Erfolg wünsche. Hier geht’s zu klotzaufklotz

Den Kranz habe ich übrigens nicht selbst gebunden, sondern so gekauft. Ich mag die Mischung aus verschiedenem Tannengrün und Naturdeko. Leider fehlen mir noch die Kerzen, deshalb gibt es erst mal nur Ausschnitte davon zu sehen. ;-)

Noch ein kurzer Hinweis auf eine Blogvorgestellung mit mir. Von mein Feenstaub wurde ich nämlich interviewt – zu meiner Einrichtung, Essensvorlieben, Tipps für die Weihnachtszeit und sogar zu dem Mann an meiner Seite! ;-) Hier nachzulesen, danke Lisa!

Darf ich vorstellen // Seelensachen

Endlich wieder ein “Darf ich vorstellen“! Ariane von Heldenwetter hat kürzlich meinen Blog in einer Blogvorstellung erwähnt (danke!) und geschrieben, dass sie diese Serie auf meinem Blog besonders mag. Bislang habe ich (erst) zwei Künstler/Blogger vorgestellt (Sleepy Clouds und Frollein Motte), aber heute geht es weiter mit einem wunderbaren Highlight.

Nora von Seelensachen ist bei mir zu Gast. Sie schreibt einen Blog rund ums Wohnen, Dekorieren und Fotografieren und ich muss sagen – sie bekommt von mir in allen drei Disziplinen die volle Punktzahl mit Auszeichnung und Sternchen. ;-)

Ich habe mich riesig gefreut, dass Nora mir ein paar Fragen beantwortet. Natürlich habe ich vorher schon mal geluschert, wo sie bereits vorgestellt wurde. Es müssen ja nicht immer dieselben Fragen sein. Bei Magnoliaelectric und bei Dreierlei Liebelei könnt ihr noch mehr Details zu Nora und ihrem tollen Blog erfahren. Los geht’s:

Seelensachen Sommerküche

Du hast wirklich die allerschönste Küche! Alles ist einem Farbschema untergeordnet, aber nicht starr und konsequent wie im Musterhaus, sondern locker und freundlich (hier nachzulesen mit weiteren Bildern der Küche).

Hast du da schon immer ein Händchen für? Was hat deinen Stil geprägt?

Nora: Schon als junges Mädchen habe ich angefangen, mein Zimmer andauernd umzustellen, umzuräumen und farblich umzugestalten. Ich hatte damals schon Möbel von IKEA und habe diese Flexibilität geliebt. Dadurch wurde möglicherweise auch meine Liebe zum skandinavischen Wohnstil geprägt, der bei mir ein Mix daraus, sowie dem Landhausstil und einigem mehr ist.

seelensachen wohnzimmer

Dein Wohnzimmer sieht gemütlich aus mit den vielen Textilien!

Wo und womit machst du es dir am liebsten gemütlich?

Nora: Gemütlichkeit muss immer vom Raum selber ausgehen. Ich mag Naturholzböden sehr gerne. Sie geben ein warmes und behagliches Gefühl und strahlen schon von sich aus mehr Wärme aus, als beispielsweise ein Fliesenboden. Fliesen im Wohnzimmer oder Schlafzimmer kämen für mich aus diesem Grund nie in Frage. Dann mag ich Stoffe, gemütliche Sessel- oder Sofabezüge, Kissen ohne Ende und Schaffelle (v.a. im Herbst und Winter) zum darauf kuscheln. In der kalten Jahreszeit dunkle Farben, in der heißen Jahreszeit gerne alles hell und luftig.

seelensachen sommerblumen

Mhhh, ich rieche die Sommerblumen quasi durch den Laptop! :-) Da liegen Zeitschriften…

Welche Inspirationsquellen kannst du empfehlen? (Blogs, Zeitschriften, Bücher, Fotografen, Pinterestuser,… was immer dir einfällt)

Nora: In erster Linie schaue ich mich auf Blogs (siehe z.b. Linkliste meine Lieblingsblogs auf www.seelensachen.at )und in Wohnzeitschriften um. Ich nehme mir zwar jedes Mal aufs Neue vor, KEINE Magazine mehr zu kaufen, aber bei dem Vorsatz bleibts dann auch schon und ich scheitere im nächsten Monat wieder kläglich ;-) . Fotografenseiten liebe ich über alles, sie sind für mich Inspiration und Motivation, was meine eigene Fotografie betrifft.

seelensachen lemon icecream

Noras Küche sieht nicht nur toll aus, dort werden auch leckere Sachen zubereitet.
Hier kann man Noras Lieblingsrezepte nachlesen.

seelensachen blumen

Hey, da liegt ja jemand! :-) Ich habe gelesen, dass du drei eigene Kinder hast und vier Patchwork Kinder ab und zu im Haus sind. Wow!

Wenn’s mal drunter und drüber drüber geht, wie managest du das alles?

Nora: Ehrliche Antwort? Nicht sehr gut.
Meine Jungs sind gewöhnt, dass sie mitanpacken müssen, ich habe es mir nicht zur Aufgabe gemacht, meinen Burschen immer alles hinterherzuräumen (das macht man als Mama ja ohnedies irgendwie immer wieder mal, aber eben alles in Maßen). Wir sind eine große Familie und jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse, die alle unter einen Hut zu bringen, erfordert manchmal viel Fingerspitzengefühl, noch mehr Kompromissfähigkeit (oder überhaupt mal den Willen dazu) und dann auch einfach ab und zu das Eingeständnis, dass es so, wie man es haben möchte, einfach NICHT funktioniert. Dann heißt`s eben, Plan B (C, D, E …. ) herauszukramen ;-) .

seelensachen tischdeko

Viele Kerzen und Blumen/Pflanzen kennzeichnen Noras Deko.
Seid ihr auch so begeistert von ihr?

DANKE für das Interview, liebe Nora! Schaut unbedingt mal bei Seelensachen rein.

Tipp // Feedly als RSS-Reader

Welchen RSS Reader nutzt ihr, um eure Blogs zu lesen? Ich habe ein neues MacBook Air und wollte mir diesmal unbedingt eine bessere Möglichkeit einrichten Blogs zu verfolgen. Bisher war der Safari Browser meine Lösung. Außerdem hatte ich auf dem iPad eine App, die Google Reader Feeds (seit März 2013 nicht mehr verfügbar!) zeigte. Die beiden Dienste hatten nichts miteinander zu tun und ich bekam zum Teil Beiträge vorgesetzt, die ich bereits abgearbeitet hatte. Was für ein Chaos!

Feedly LogoJetzt habe ich eine Lösung gefunden, mit der ich sehr happy bin, weshalb ich sie euch vorstellen möchte. Wer im RSS-Chaos untergeht weil er z.B. mehrere Geräte hat (Rechner/Tablet/Smartphone) sollte sich Feedly mal näher anschauen.

Feedly funktioniert mit einem Google Account, speichert RSS-Feeds aber nicht mehr über den Google Reader (ist ja nicht mehr möglich), sondern in der Feedly Cloud. Bei mir funktioniert das tadellos. Was ich als “gelesen” markiert habe ist auf allen Geräten synchron. Das Interface ist hübsch und angenehm schlicht mit kleinen Personalisierungsmöglichkeiten, die mich glücklich machen (ich habe einen mintfarbenen Hintergrund, yay!). Es gibt auch viele Darstellungsmöglichkeiten, die ich äußerst gelungen finde (Liste, Magazin-Layout, komplette Blogposts). Ein Add On für Safari macht schnelles Blogpost-Checken zwischendurch möglich (das Add On gibt es auch für andere Browser: Firefox, Crome etc.). Für’s Tablet/Smartphone gibt es verschiedene Apps (werden auf der Feedly Seite ausführlicher gezeigt). Ich habe die ganz normale Feedly App.

So sieht Feedly auf den verschiedenen Devices aus:

[poll id=”6″]

Darf ich vorstellen // Sleepy Clouds

Mein ehemaliger Kommilitone Robér Rollin zeichnet gerne und hat unter dem Label Sleepy Clouds drei niedliche Kinderbücher für das iPad herausgebracht. Das erste Buch ist auch bereits als Taschenbuch erschienen. Ich finde es toll, was er neben dem Studium auf die Beine gestellt hat und möchte euch einen kleinen Einblick in die Welt seiner wunderschön gezeichneten Tiere und Figuren ermöglichen.

Rober Rollin Sleepy Clouds

Die beiden Bücher “Lustige Tiere Zeichnen Lernen” und “Lustige Tiere Zeichnen Lernen 2” bieten Schritt für Schritt Anleitungen, um Gorillas, Löwen, Nilpferde, Fische, Tiger, Schlangen, Vögel, Nashörner, Elefanten, Giraffen und vieles mehr mit Kindern zu zeichnen. Aus einfachen runden Formen entsteht Stück für Stück ein Tier.

Ein weiteres Buch heißt “ABC Buch der Tiere” und beinhaltet 26 Zeichnungen – jeder Buchstabe des Alphabets steht für ein Tier. Dazu gibt es immer eine passende Kurzgeschichte oder ein Gedicht. Ich finde das sehr schön vor dem Schlafengehen.

Sleepy Clouds ABC Buch der Tiere

Drei Fragen an Robér

1. Was macht dir am Entstehungsprozess einer Zeichnung am meisten Spaß?
Was mir am meisten Spaß macht, ist das entdecken der Figur. Meine Arbeit an einer Illustration beginnt immer mit einer Vielzahl an Entwürfen und Verwerfungen. Wenn ich zum Beispiel ein Tier zeichne, male ich vorher mindestens fünf A4 Blätter voll mit verschiedenen Posen, Gesichtsaudrücken und Formen. Irgendwann entsteht dann ein Entwurf, der etwas Besonderes hat und sich lohnt weiterzuentwickeln. Also male ich dann nochmal drei Blätter voll bis das finale Design steht. Dieser Prozess ist für mich am Schönsten, da selbst ich am Anfang keine Ahnung habe wie meine Figur später aussehen wird. Ähnlich verfahre ich auch bei den Hintergründen. Die finale Reinzeichnung nimmt immer nur einen Bruchteil der eigentlichen Arbeit ein.

Sleepy Clouds Pinguin

2. Hast du eine Lieblingsfigur?
Als Lieblingsfigur könnte man den Affen nehmen (siehe oben). Er ist auch mein Profilbild bei den verschiedenen Netzwerken wie auf der Facebook Seite von Sleepy Clouds, meinem Twitter Account oder bei Dribbble. Wann immer man den Affen also entdeckt, weiß man, dass ich dahinter stecke.

3. Was hast du für die Zukunft von Sleepy Clouds geplant?
Ich werde über Sleepy Clouds zukünftig Geschichten und Märchen als eBooks rausbringen. Das erste Buch von dieser Reihe sollte in 3-4 Wochen erscheinen. Außerdem werde ich die Marke nutzen um zukünftig auch Spiele als Apps zu vertreiben. Meine Piraten werden dabei auch eine ganz besonders wichtige Rolle einnehmen.

Sleepy Clouds

Meine Empfehlung heute am Muttertag richtet sich also hauptsächlich an Mütter (und Väter :-), die gerne mit ihren Kindern lesen und zeichnen. Die Bücher sind auf Deutsch und auf Englisch erschienen. Hier im iTunes Store sind noch mal alle Ausgaben zu sehen und bei Amazon gibt es die gedruckte Ausgabe. Weitere Bilder und Informationen gibt es unter sleepyclouds.com.

“Darf ich vorstellen” Ist die eine neue Serie hier auf dem Blog, mit der ich euch  interessante Personen (z.B. Künstler oder Blogger) vorstellen möchte, die mir begegnen.

Darf ich vorstellen // Frollein Motte

Ich möchte euch heute Frollein Motte vorstellen. Auf dem Frühlingsfest der Gründerwerkstatt neudeli hatte sie einen kleinen Stand und ich war sofort hin und weg von ihren Illustrationen. Wunderschön gezeichnete Figuren mit niedlichen roten Bäckchen und eine einzigartige Handschrift kennzeichnen ihre Werke. Ich verliere jetzt auch gar nicht so viele Worte, sondern lasse Bilder sprechen. Frollein Motte wird nämlich auf eine ganz besondere Art und Weise hier vorgestellt. In einem illustrierten Interview. Ist das nicht cool? Ich habe sie gefragt, ob sie mir ein kurzes Interview gibt und sie hat vorgeschlagen, dass sie die Antworten illustriert. Also: bitte zurücklehnen und inspirieren lassen.

1. Wie lange illustrierst du schon?

Frollein Motte Illustration

2. Wie sieht dein Arbeitsprozess von der Idee bis zur fertigen Illustration aus?

Frollein Motte Arbeitsproess Illustration

3. Deine Lieblingsfigur in Lieblingspose mit Lieblingsklamotten?

Frollein Motte Lieblingsfigur

4. Was sind deine Inspirationsquellen?

Frollein Motte Inspirationsquellen

5. Wo kann ich eine Illustration von dir bekommen?

 Frollein Motte Email Adresse Kontakt

6. Es grüßt…
Frollein Motte

Wenn dir Frollein Mottes Illustrationen auch so gut gefallen wie mir schau mal hier auf ihrem Blog vorbei und like sie auf Facebook, um immer die neusten Kunstwerke zu bewundern. Da meine Masterarbeit jetzt angemeldet ist mag ich diese Illustration besonders gerne. ;-)

Kleiner Tipp für Blogger: Vielleicht suchst du noch etwas ganz besonderes für den Header oder die Sidebar deines Blogs? Etwas persönliches, das sonst niemand hat? Dann melde dich bei Frollein Motte für ein Angebot.

“Darf ich vorstellen” Ist übrigens eine neue Serie hier auf dem Blog, mit der ich euch  interessante Personen (z.B. Künstler oder Blogger) vorstellen möchte, die mir begegnen.